Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Jagdreisen gehören zu seinen größten Erlebnissen

Josef Berndl aus Misthilgen verbringt seinen 80. am Nordkap

Josef Berndl ist bereits nach Polen, Ungarn, Russland und Sibirien gereist.
+
Josef Berndl ist bereits nach Polen, Ungarn, Russland und Sibirien gereist.

Der reisebegeisterte Josef Berndl aus Misthilgen hat sowohl mit seinen Jägerkollegen als auch mit seiner Ehefrau Klara viel von der Welt gesehen. Auf diese Erlebnisse blickt er an seinem 80. Geburtstag gerne zurück.

Aspertsham – Josef Berndl aus Misthilgen blickt zufrieden auf 80 Lebensjahre zurück. Bis die vielen Gratulanten ihre Glückwünsche übermitteln konnten, mussten sie sich einige Tage gedulden, denn der Jubilar hatte sich mit einer Reise zum Nordkap zusammen mit seiner Ehefrau Klara selbst einen Wunsch erfüllt.

Neben der Verwandtschaft und den Nachbarn kam auch Jägerkollege und Bürgermeister Alfred Lantenhammer sowie Dritter Bürgermeister Reinhard Obermeier vorbei, um die besten Wünsche seitens der Gemeinde Schönberg zu überbringen.

Für die Johannesschützen gratulierte der Schützenmeister Georg Berndl dem Gründungsmitglied der Johannesschützen und für die Pfarrei Aspertsham überbrachte Helmut Maier die besten Wünsche. Auch die Jagdgenossenschaft, vertreten durch Franz Hargasser und Andreas Hanika, überbrachten dem Jagdpächter Glückwünsche.

Weitere Artikel und Nachrichten aus der Region Mühldorf finden Sie hier.

Josef kam am 24. Juli 1942 auf dem Berndl-Anwesen in Misthilgen zur Welt. Mit einem Bruder und zwei Schwestern wuchs er auf. Nach dem Volksschulbesuch in Aspertsham erlernte er in Waldwinkel den Beruf eines Drehers. Ab 1965 arbeitete Josef bei der Firma Pumpen Dickow, damals zu einem Stundenlohn von 1,35 D-Mark.

1975 legte der Jubilar die Meisterprüfung zum Maschinenbau-Meister mit Bestnoten ab. Aus der Hand des damaligen Ministerpräsidenten Alfons Goppel nahm er im Deutschen Museum in München den Meisterpreis entgegen.

Die Jagdprüfung legte Josef 1963 ab. Seither ist die Jagd seine Berufung. Die Jagdreisen mit Jägerkollegen nach Polen, Ungarn, Russland und Sibirien gehören zu seinen größten Erlebnissen, neben den weiteren Reisen, die er mit seiner Gattin Klara unternommen hat. Geheiratet wurde 1986.

Im Jahr 1979 erwarb Josef das Bachmann-Haus, welches ständig erweitert und umgebaut und somit in ein schmuckes Eigenheim verwandelt wurde. Hier genießt da Ehepaar Berndl ein glückliches Leben. PW

Kommentare