Für 25 Jahre Mesnerdienst geehrt

Für eine ordentliche Kirche sorgt Mesnerin Marianne Matzinger und wurde dafür von der Kirchenverwaltung (von links) mit Kirchenpfleger Josef Zens, Georg Matzinger, Dionys Kirschner, Pater Marian Leibl und Konrad Wimmer geehrt. RE

Frauenhaselbach – Mit Leib und Seele ist Marianne Matzinger in der Filialkirche in Frauenhaselbach seit 25 Jahren als Mesnerin tätig.

Nachdem wegen der Corona-Pandemie keine Gottesdienste stattfinden konnten, war es nicht möglich, sie wie geplant am 1. April offiziell zu ehren. Nach den Lockerungen wurde dies beim Gottesdienst zum Muttertag nachgeholt.

Pater Marian Leibl und die Kirchenverwaltung bedankten sich bei Matzinger für ihre seit 25 Jahren ausgeübte Tätigkeit.

Als Mesnerin kümmert sie sich um Ordnung und Sauberkeit innerhalb sowie außerhalb der Kirche. Sie sorgt für den Kirchenschmuck, hält Kirche und Friedhof sauber, übernimmt im Winter das Schneeräumen und pflegt den Rasen.

Es sei ein Glücksfall für eine Pfarrei, so eine engagierte Mesnerin zu haben, sind sich die Verantwortlichen einig. Matzinger versprach, soweit es die Gesundheit zulässt, bis ins hohe Alter den Mesnerdienst fortzuführen.

Kommentare