Jagdgenossen unter neuer Führung

Der neue Vorstand der Jagdgenossenschaft Erharting: Anton Rötzer, Josef Schmid, Wilhelm Gründl und Wolfgang Geiger (von links). RE

Josef Schmid übernimmt das Amt des Vorsitzenden

Erharting– Die Jagdgenossenschaft in Erharting wählte bei der letzten Jahreshauptversammlung eine neue Vorstandschaft: Josef Schmid als Vorsitzender, Wilhelm Gründl als Zweiter Vorsitzender, Wolfgang Geiger als Schriftführer sowie Anton Rötzer als Kassier. Die Genossenschaft wählt ihren Vorstand auf fünf Jahre.

Am Samstag, 14. März, um 19.30 Uhr werden die Jagdgenossen von der Jägerschaft ins Schützenheim Erharting, im alten Schulgebäude, Hauptstraße 1, zum Jagdessen eingeladen.

Schmid bittet die Jagdgenossen, die ihren Jagdpachtanteil ausgezahlt haben wollen, ihre Personendaten und vollständigen Kontodaten bei ihm oder Anton Rötzer schriftlich abzugeben. Grund dafür ist, dass die bisherigen Barauszahlungen nicht mehr von der Bank durchgeführt werden.

Außerdem informiert Schmid, dass der Holzspalter ausgeliehen werden könne, der Zapfwellenschutz wurde repariert. Auch beim Maissägerät wurden die Scharen erneuert.

Unter dem Punkt „Wünsche und Anträge“ sprach Josef Riedlaicher, ehemaliger Schriftführer, die Problematik der Rehkitze beim Mähen an. Grundsätzlich wurde die Idee eines Wildretters positiv aufgenommen. Kurzfristige Mähterminen könnten sich jedoch als schwierig erweisen, da die Jäger zum Aufstellen der Geräte einen Tag Vorlaufzeit benötigen.

Jäger Johann Stockmann sprach sich zudem für den Zwischenfruchtanbau aus, da die Rehe dadurch nach der Maisernte Deckung finden können. fuh

Kommentare