Jagdgenossen ehren "altgediente" Führung

Niedertaufkirchen - In der Jahreshauptversammlung der Jagdgenossenschaft Niedertaufkirchen traten die beiden bisherigen Vorstände Sebastian Matzinger und sein Stellvertreter Josef Rauch nicht mehr zur Wahl an.

Beide begründeten ihren Schritt mit ihrem Alter und dass die Jugend nachrücken solle. Matzinger hatte ein ganzes Jahrzehnt die Geschicke der Jagdgenossen geleitet und dabei anfängliche Schwierigkeiten aus dem Weg räumen können. Josef Rauch, der sogar 15 Jahre als Zweiter Vorstand den Jagdgenossen gedient hatte, stellte ebenso sein gut geführtes Amt zur Verfügung. Als Anerkennung überreichten die beiden Nachfolger ihren Vorgängern je einen gefüllten Geschenkkorb. Alte und neue Vorstände: Bürgermeister Sebastian Winkler, Sebastian Matzinger, Josef Rauch, Josef Hobmeier und Anton Hahn (von links). Foto nz

Kommentare