Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


CORONA

Im Stundenhotel: So will ein Wirt in Neumarkt-St. Veit Gäste ins Wirtshaus bringen

Marzena Glosek-Lebioda und Gregor Konski in der Gaststube.
+
Marzena Glosek-Lebioda und Gregor Konski in der Gaststube.

DIe Corona-Regeln schließen die Bewirtung von Gästen in Innenräumen aus. Es sei denn, sie sind Hotelgäste. Das nutz jetzt ein Gastwirt aus Neumarkt-St. Veit.

Neumarkt-St.- Veit – An der Rott gibt es jetzt ein Stundenhotel. Es steht am Stadtplatz und ist nichts anderes als das ehrwürdige Gasthaus zur Post.

Essen nur draußen

Für nur fünf Euro können sich Gäste dort stundenweise ein Zimmer nehmen. Und damit ist klar: Mit Rotlichtviertel hat das nichts zu tun.

Das Stundenhotel entspringt vielmehr einer Idee des Gastwirts. Denn laut den derzeit geltenden Corona-Regeln dürfen Wirte ihre Gäste nicht in Innenräumen bewirten. „Betrifft das alle Gäste?“, fragt Gregor Konski. „Nein, nicht die Hausgäste eines Hotels.“ Denn Hotelgäste müssen sich natürlich verpflegen können und das ist auch in geschlossenen Räumen erlaubt.

Lesen Sie auch: Niedrige Corona-Zahlen lassen Biergarten-Start zu: Skepsis und Freude bei den Wirten

Und so kamen die Wirtsleute vom Hotel Post am Stadtplatz auf die Idee, ihre Zimmer ab sofort nicht nur nächte- sondern auch stundenweise zu vermieten. Allerdings nicht zu den horrenden Preisen und mit dem besonderen Service wie auf der Reeperbahn oder in sonstigen Rotlichtvierteln.

Nur fünf Euro fürs Stundenzimmer

Nur fünf Euro soll ein solches Stundenzimmer im Hotel Zur Post kosten, den Erlös wollen die Wirtsleute, die die Post erst im vergangenen Jahr übernommen haben, spenden. „Einem Aufenthalt in den Innenräumen des Lokals sind für Hotelgäste eigentlich keine Grenzen gesetzt“, sagt Gastwirt Konski. Zumindest nicht, bevor die Behörden einschreiten: „Wir wollen die Möglichkeit so lange nutzen, bis das Landratsamt diese Gesetzeslücke schließt.“

Im OVB-Dossier finden Sie alles zur Sanierung des Stadtplatzes in Neumarkt-St. Veit

Auf die Idee hat ihn ein Kollege gebracht: „Den Einfall habe ich von einem anderen Posthotelwirt in Oberbayern erhalten“, erzählt er. Mittlerweile erhielt Neumarkt-St.-Veits Postwirt Zuschriften aus Niederbayern, wo diese Vorgehensweise in mehreren Orten praktiziert wird. Die Bitte eines Neumarkter Bürgers, die „Stundenhotelaktion“ einzustellen, weil er um den guten Ruf des Kleinstädtchens fürchtet, halten die Wirtsleute dagegen für einen Scherz.

Auch der Terrassenbetrieb läuft

Da derzeit in Neumarkt beim Hotel Post die Fassade erneuert wird, haben die Wirtsleute auf der Westseite des Lokals ihre Terrasse für alle Gäste geöffnet. Dort kann auch ohne Zimmermietung Durst und Hunger gestillt werden. Durch die Stundenzimmerregelung, stört dabei auch schlechtes Wetter nicht: „Wir können draußen sitzen, so lange es nicht regnet. Dann gehen wir rein.“

MIt diesem Aushang wirbt der Postwirt um Gäste für sein Stundenhotel. Jaensch

Kommentare