Holzkarrer-Schützen ehren Jahresmeister: Vereinsleben auf Nullpunkt gesunken

Die Jahresmeister bei „Immergrün Wolfsberg“ (von links) Martin Huber, Christian Amann, Franz Heizinger, Michael Bichlmaier und Theresa Bichlmaier.
+
Die Jahresmeister bei „Immergrün Wolfsberg“ (von links) Martin Huber, Christian Amann, Franz Heizinger, Michael Bichlmaier und Theresa Bichlmaier.

„Immergrün Wolfsberg“ trifft sich nach Corona-Pause wieder zu Hauptversammlung. Immerhin 16 Schießabende abgehalten

Neumarkt- St. Veit Zur Jahresversammlung des Schützenvereins Immergrün Wolfsberg im Vereinslokal waren 21 Schützen gekommen, um sich nach Corona bedingter Pause wieder zu einer Zusammenkunft zu treffen.

Schützenmeister Martin Huber berichtete, dass eine Vielzahl von Veranstaltungen und Teilnahmen abgesagt werden mussten. Seit über sechs Monaten war das Vereinsleben auf den Nullpunkt gesunken. Aber auch in nächster Zeit werden die Schieß-Stadtmeisterschaften, der Gauschützenball und die Christbaumversteigerung abgesagt werden. Die Teilnahmen am Volkstrauertag und am Barbara-Schießen Anfang Dezember in Kirchisen mit den Böllerschützen sowie das Königsschießen, und Ehrungen stehen allerding noch in PLanung.

16 Schießabende abgehalten

Neben den Vereinsangeboten wurden auch die Jahresmeister 2019/20 durch Schützenmeister Huber mit Anstecknadeln geehrt. Statt der im Vorjahr noch 28 gewerteten Schießabenden wurden in der vergangenen Saison 16 Schießabende abgehalten, wovon die besten acht Saisonsergebnisse gewertet wurden.

Die beste Serie bei einem Schießabend schoß der Schütze Michael Bichlmaier

Die besten Ergebnisse erreichten mit dem Luftgewehr Michael Bichlmaier gefolgt von Theresa Bichlmaier und Christian Amann. Die beste Serie bei einem Schießabend schoß der Schütze Michael Bichlmaier. Jahresmeister mit der Luftpistole wurde Martin Huber vor Franz Heizinger und Gerhard Huber. Bei einem weiteren Schießabend Franz Heizinger die beste Serie. An der Jahresmeisterschaft beteiligten sich 16 Schützenkameraden.

Gründungsfest schlägt sich auch im Kassenstand nieder

Nach der von Schriftführerin Jutta Hemm vorgetragenen Niederschrift und dem Rückblick an die Vereinsaktivitäten, wobei besonders das Gartenfest, der Patendank mit dem Patenverein „Gemütlichkeit Niederbergkirchen“ und die Schützenbälle in Niederbergkirchen, Stetten und Lohkirchen herausragten, trug Schützenmeister Huber in Vertretung von Christine Huber den Kassenbericht vor, der einen geringen Reingewinn durch das hohe Minus beim Gründungsfest aufwies.

Das Königschießen gewann Christine Huber

Interessant war der von Sportleiter Karl Huber vorgetragene Bericht. Die Vereinsmeisterschaften und das Endschießen mussten entfallen. Das Königschießen gewann Christine Huber vor Gerhard Holzmann und Markus Bauer. Erfolgreich belegten „Immergrün Wolfsberg“ bei den Schieß-Stadtmeisterschaften den dritten Platz bei der Vereinswertung. Der Verein hat alle Mannschaftswettbewerbe gewonnen und stellte zudem 14 Mal den ersten Platz und je sechsmal die Plätze zwei und drei bei den Stadtmeisterschaften. Den Bürgermeister-Wanderpokal darf der Verein daher nun endgültigen behalten. Vordere Plätze erreichte der Verein auch bei den Gau-Meisterschaften, viermal sogar Platz eins.

Als Aufsteiger gleich Dritter geworden

Bei den Rundenwettkämpfen errang der Aufsteiger Wolfsberg 2 in der Luftgewehr/Gauliga den dritten Platz. Die erste Mannschaft, Luftgewehr/A-Klasse wird in der neuen Saison in der B-Klasse antreten. In der Luftgewehr/C-Klasse landete die junge Mannschaft Wolfsberg 3 auf dem fünften und letzten Platz. Beim Rundenwettkampf Luftpistole in der Oberbayernliga Nord/Ost 2 im Bezirk Oberbayern wurde der vierte Platz erreicht.

Absteigen von der Oberbayernliga Ost in die Bezirksliga muss nach dem abgebrochenen Rundenwettkampf die Sportpistolen-Mannschaft mit den Schützen Martin Huber, Gerhard Huber, Franz Heizinger und Thomas Huber.

Die Böllerschützen mit 30 Mitgliedern wählte ihren Vorstand mit Karl Huber und Josef Grandl als Vorsitzende und wies wegen der vielen Absagen auf ein ruhiges Vereinsjahr hin. hu s

Kommentare