Hörbering: Franz Xaver Pichlmeier geht nach 28 Jahren in den Mesner-Ruhestand

Von den Ministrantenund Kaplan Bernhard Häglsperger (links) wurde der langjährige Franz Xaver Pichlmeier (Mitte) zum Ehrenministranten ernannt.

Es war eine würdige Feier, als der langjährige Mesner und Pfarrgemeinderat Franz Xaver Pichlmeier bei einem Festgottesdienst verabschiedet wurde. 28 Jahre hatte er ehrenamtlich den Mesnerdienst versehen.

Neumarkt-St. Veit/ Hörbering – 36 Jahre, davon 32 Jahre als Vorsitzender, gehörte Franz Xaver Pichlmeier zudem dem Hörberinger Pfarrgemeinderat an. .Der „Göttenberger Xav“, wie er genannt wird, hatte seine Vorgängerin Adelheid Dichtl bereits im Jahre 1988 als Mesner unterstützt. Auf Bitten des damaligen Geistlichen Rates Pfarrer Johann Popfinger übernahm er weitere kirchliche Dienste wie den Lektoren-Dienst. Hinzu kamen ab 1998 die Gestaltung sowie Mitarbeit bei den Wortgottesdiensten. Schon seit dem Jahr 1985 unterstützte Pichlmeier den Pfarrherrn im liturgischen Dienst als Zeremoniar.

+++

Tipp der Redaktion: Kennen Sie schon unseren kostenlosen Feierabend-Newsletter? Die Top-Themen der Region um 17 Uhr per E-Mail – sauber ausrecherchiert und aufgeschrieben von Ihrer OVB-Redaktion. Jetzt Newsletter ausprobieren!

+++

Im Sommer 1991 wurde Pichlmeier, der in Winhöring wohnt und als Förster beim staatlichen Forstamt Altötting beschäftigt war, offiziell in Hörbering Mesner. Jetzt – mit 70 Jahren – musste er den Ehrendienst aus gesundheitlichen Gründen aufgeben. Mesner sind in Hörbering in Zukunft Anni Huber mit Unterstützung von Betty Aigner.

Abschiedsfeier genau am 110. Geburtstag des Ehrenbürgers Pfarrer Popfinger

Nach der Messfeier lobten Dekan Franz Eisenmann, Kirchenpfleger Michael Asbeck, und Pfarrgemeinderatsvorsitzende Julia Parstorfer Pichlmeier für die unzähligen Stunden, die er für die Kirche geopfert hat.

Die Abschiedsfeier fand im übrigen genau am 110. Geburtstag des Hörberinger Ehrenbürgers Pfarrer Johann Popfinger statt. Mit ihm hatte Franz Xaver Pichlmeier wie auch mit den Geistlichen Alois Holzner und Franz Eisenmann sowie zehn Kaplänen ausgezeichnet zusammengearbeitet. Auszugsweise nannte Dekan Eisenmann die vielseitigen Tätigkeiten Pichlmeiers, wie das Aufsperren der Kirche zu 2500 Gottesdiensten, das Vorbereitung von etwa 60 Wortgottesdiensten, die Teilnahme an etwa 120 Rosenkränzen und Beerdigungen. Pfarrer Eisenmann überreichte Pichlmeier für seine langjährige ehrenamtliche Tätigkeit eine geschnitzte Figur des heiligen Bruder Konrad sowie ein Bild der Hörberinger Pfarrkirche zu Weihnachten.

Pichlmeier wurde zum Ehrenministranten ernannt

Beim Stehempfang im Pfarrhof überraschten Kaplan Bernhard Häglsperger und die Ministranten den immer freundlichen Mesner mit einer Litanei, in die sie zahlreiche lustigen Begebenheiten hineingepackt hatten. 140 Ministranten hatte Franz Xaver Pichlmeier in den 28 Jahren kameradschaftlich betreut und stets die Ministranten-Pläne aufgestellt. Für die gute Zusammenarbeit wurde er von ihnen zum Ehrenministranten ernannt und bekam einansprechendes Weihrauch-Fassl. Sie gaben ihm zudem die besten Wünsche für den weiteren Lebensweg im Mesner-Ruhestand mit. hus

Kommentare