Mit dem Herzen am rechten Fleck – Landjugend spendet an Leukämiehelfe in München

Die neue Vorstandschaft, von links: Pfarrer Franz Eisenmann, Manuela Schmaußer, Thomas Huber, Sabrina Schneider, Johannes Rauscheder und Tanja Schneider, Michael Schneider, Christina Rauscheder sowie Stefan Hobmeier und Michael Meier.

Landjugend Teising-Feichten hat sich neu formiert – hoher Erlös beim Glühweinmarkt

Neumarkt-St. Veit – Neuwahlen prägten die Hauptversammlung der Katholischen Landjugendbewegung Teising-Feichten, nachdem Stefan Hobmeier das Amt des ersten Vorsitzenden niedergelegt hatte.

Die neu gewählte Vorstandschaft, bei der sich die Posten der ersten und zweiten Vorsitzenden jeweils ein männlichen und einem weibliches Mitglied teilen, besteht aus der Vorsitzenden Sabrina Schneider und dem Vorsitzenden Michael Schneider, zweite Vorsitzende sind Thomas Huber und Christina Rauscheder, Schriftführerin ist Manuela Schmaußer, Beisitzer Johannes Rauscheder und Tanja Schneider sowie Fähnriche Stefan Hobmeier und Michael Meier. Als Kassier fungiert Kathrin Rauscheder, Kassenprüferin ist Stefanie Hundseder. Die Funktion übernimmt wieder Pfarrer Franz Eisenmann.

+++ Tipp der Redaktion: Kennen Sie schon unseren kostenlosen Feierabend-Newsletter? Die Top-Themen der Region um 17 Uhr per E-Mail – sauber ausrecherchiert und aufgeschrieben von Ihrer OVB-Redaktion. Jetzt Newsletter ausprobieren! +++

Nach den Wahlen überlegten sich die Jugendlichen Aktionen für das nächste Jahr. Im Gespräch waren ein Skibus, Fußballtunier sowie ein Hüttenausflug. Eine Idee setzten die Jugendlichen gleich zur Weihnachtszeit um, als sie zum Glühweinstand auf den Neumarkter Stadtplatz luden. Bei Jung und Alt kam dieser sehr gut an. Durch die weihnachtliche Musik, den Ästen und Lichterketten herrschte in der Vorweihnachtszeit eine gemütliche Atmosphäre vor. Neben Jägertee, Glühwein und Kinderpunsch gab es dieses Jahr auch Gulaschsuppe. Auch Plätzchen und Lebkuchen zur Nachspeise standen für alle bereit.

Eingenommen haben die Landjugenden 1155 Euro. 500 Euro stellten sie als Spende einem wohltätigen Zweck zur Verfügung, in diesem Fall ging der Geldbetrag an die Leukämiehilfe in München.

Kommentare