Dem heiligen Sebastian nacheifern

Mit Blasmusikder Kapelle Maier vorneweg marschierten die Vereinsmitglieder und Vertreter der Stadt zum Kriegerdenkmal. hus
+
Mit Blasmusikder Kapelle Maier vorneweg marschierten die Vereinsmitglieder und Vertreter der Stadt zum Kriegerdenkmal. hus

Neumarkt-St. Veit – Der Neumarkt-St. Veiter Arbeiterverein beging traditionell seinen Sebastianitag und gedachte dabei seines Schutzpatrons, des Märtyrers heiligen Sebastian.

45 Mitglieder, darunter auch die beiden Bürgermeister und Stadträte, bildeten mit der Kapelle Georg Maier als Fahnenabordnung den Kirchenzug, der vom ehemaligen Rathaus am Stadtplatz zur Pfarrkirche St. Veit zog. Die Musikanten spielten beim Gedenkgottesdienst die Deutsche Singmesse von Michael Haydn und Choräle. Namentlich wurde der 19 im vergangenen Vereinsjahr verstorbenen Mitglieder ehrend gedacht.

Pfarrer Franz Eisenmann nannte den Schutzpatron Sebastian als großen Heiligen, der den Gemeinsinn als sehr wichtig für ein gutes Miteinander nannte. Es gelte, ihm nachzueifern.

Nach der Messfeier gedachten die Mitglieder an der Kriegerkapelle aller gefallenen Kameraden. Dabei ertönten Salutschüsse und die Musikanten spielten den Choral „Der lieben Sonne Licht“ von Johann Sebastian Bach, wozu sich die Fahne senkte. Nach dem Rückmarsch zum Vereinslokal Vitusstüberl fand dort ein musikalischer Frühschoppen mit der Kapelle Maier statt. hus

Kommentare