Die „Hackner Marille“ wird 90

Zum 90er: Bürgermeister Erwin Baumgartner gratuliert Maria Hemmer zum Geburtstag. huber

Neumarkt-St. Veit – Mit zufriedenstellender Gesundheit feierte die allseits geschätzte Maria Magdalena Hemmer die Vollendung des 90.

Lebensjahres. Die als „Hackner Marille“ bekannte Jubilarin wurde am 5. Februar 1930 als drittes Kind der Maurers-Eheleute Anton und Maria Magdalena Hackner, am Schermerweg geboren, wuchs mit vier Geschwistern auf und verbrachte die Schulzeit in der Heimatstadt.

Im Unfallkrankenhaus in Murnau arbeitete sie viele Jahre als Rotkreuz-Schwester und kam anschließend als Beschäftigte ins Krankenhaus nach Erding. Am 25. Februar 1961 ehelichte sie den in Kirchanschöring geborenen Krankenpfleger Rudi Hemmer und wohnte 13 Jahre in München. Groß war das Leid, als 1981 die erst 1962 geborene Tochter Renate starb.

Seit 1967 wohnt die Familie Hemmer in Neumarkt. Der große Stolz ist die Familie des Sohnes Gerhard mit drei Enkeln und drei Urenkeln, die in Landshut wohnen. Große Freude bereitet der Jubilarin das Hobby Sticken und sie ist eine Blumenliebhaberin. Seit etwa 40 Jahren gehört als Ausgleichssport das Kegeln auf der Neumarkter Kegleralm zu ihrem Freizeitprogramm.

Am hohen Ehrentag kam als Gratulant Bürgermeister Erwin Baumgartner, der Maria Hemmer neben einer Glückwunsch-Urkunde auch noch einen Saft-Korb überreichte. Beste Wünsche sprachen für den weiteren ungetrübten Lebensabend Pfarrer Franz Eisenmann, die Familienangehörigen und Nachbarn aus. hus

Kommentare