Gottesdienste über das Internet empfangen

Egglkofen – Nach den Anordnungen der Diözese Regensburg sollen nach dem Auftreten des neuartigen Coronavirus und der Ausrufung des Katastrophenfalls alle Veranstaltungen bis auf Weiteres untersagt werden.

Werktagsgottesdienste finden nur noch ohne Öffentlichkeit statt. Die Priester feiern das Messopfer für die Gläubigen und deren Anliegen. Eine kirchliche Beisetzung kann nur im engsten Familienkreis ohne öffentliche Einladung stattfinden. Am selben Tag feiert der Priester die Messe als Requiem für die verstorbene Person, aber ohne Öffentlichkeit und ohne Angehörige. Nach der Zeit der Einschränkungen wird dann ein allgemeines Requiem für alle in dieser Zeit Verstorbenen gefeiert. Auch findet nur ein Sonntagsgottesdienst um

10 Uhr unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt, bei dem die Gläubigen diesen zu Hause mitfeiern sollten. Gebetstexte zum Sonntag und Andachtsvorschläge liegen in der Kirche auf. Ebenso bietet die Internetseite www.ignatius.de verschiedene Anregungen für Hausandachten. Die Streaming-Dienste über das Internet aus dem Dom (www.bistum-regensburg.de) sowie weitere zahlreiche Möglichkeiten der Gottesdienstteilnahme in TV, Radio und Internet sollen von den Gläubigen genutzt werden. Auch auf die geistige Kommunion, durch das innere Verlangen Jesus in sein Herz aufzunehmen, sei hingewiesen. Zudem sind die Gläubigen dazu eingeladen, die offen gehaltene Kirche zum persönlichen und stillen Gebet vor dem Tabernakel zu nutzen. In seelsorglichen Angelegenheiten können sich die Gläubigen an das Pfarramt, Telefon 0 86 39/3 46, oder an die Telefonseelsorge, Telefon 08 00/1 11 01 11, wenden. Die Beichte am 7. April von 18.30 bis 20 Uhr soll außerhalb des Beichtstuhls möglich gemacht werden. nz

Kommentare