Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


GELDSEGEN

Gewinn vom St. Veiter Bier für Neumarkt-St. Veiter Fußballer

  • Josef Enzinger
    VonJosef Enzinger
    schließen

Märzen-Projekt schließt mit Gewinn: 1350 Euro an die TSV-Kicker übergeben. Und das nächste Bier steht schon unmittelbar vor dem Verkauf. So wird es beschrieben.

Neumarkt-St. Veit – „Wir haben Wort gehalten und die Vereinbarung vom Vatertag 2019 eingehalten“, berichtet Hanjo Hellfeuer, der sich dieser Tage zusammen mit Richard Hirschberger und Bräu Reinhard Müller mit Hans Müller von der Fußballabteilung des TSV Neumarkt-St. Veit getroffen hat, um einen Spendenscheck in Höhe von 1350 Euro zu überreichen.

Vatertagsidee in die Tat umgesetzt

Der komplette Gewinn vom Verkauf der knapp 200 Hektoliter St. Veiter Märzen, eine Idee, die 2019 geboren wurde, wurde an die Abteilung Fussball übergeben. Alle Anwesenden waren sich darin einig, dass das Bier-Projekt eine gelungene Sache gewesen sei. Ein Projekt, das aber noch lange nicht zu Ende ist und ab dem 28. Mai seine Fortsetzung mit dem Verkauf der St. Veiter „Sommerhoibe“ findet.

Auch interessant: In Fassaden, Fenstern und bei Ebay – Der Neumarkter Klosterbräu ist tot und doch lebt er fort

Angeboten wird die Sommerhoibe bei Getränke Westermaier und Getränke Obermaier in Neumarkt-St. Veit. „Ein süffiges, g’schmackiges, goldenfarbiges Exportbier“, wie Hellfeuer vorab verrät.

Kommentare