„Gewerbegebiet Frixing Ost“ auf der Tagesordnung: Der nächste Schritt zur Bäckerei

Auch die Nutzung des leer stehenden Schulgebäudes steht auf der Agenda. Erhartinger Gemeinderat holt sich Tipps vom Architekten zur weiteren Nutzung

Erharting – „Gewerbegebiet Frixing Ost“ – so soll der Industrieflecken heißen, der im Bereich gegenüber der Autobahnausfahrt in Richtung Passau in Erharting entstehen soll. Die Gemeinde Erharting will damit den Weg für Bäckermeister Anton Eicher ebnen, der an dieser Stelle seine Bäckerei auslagern will und neben der Produktion von Backwaren auch ein Café errichten möchte. Thematisch befasst sich der Erhartinger Gemeinderat in seiner nächsten Sitzung am Mittwoch, 20. November, damit, wenn die Aufstellung des Bebauungsplanes diskutiert wird.

Weitere Themen der Sitzung, die 19.30 Uhr im Sitzungssaal der Verwaltungsgemeinschaft Rohrbach beginnt, sind die weitere Nutzung des alten Schulhauses, die Bestellung eines Gemeindewahlleiters und eines Stellvertreters für die Kommunalwahlen am 15. März 2020 sowie die überörtliche Prüfung der Jahresrechnungen 2015 bis 2017. Ein Antrag liegt vor auf Befreiung von den Festsetzungen des Bebauungsplanes „Westlich der Föhrenstraße“ für ein Anwesen in der Römerstraße. Der Rat urteilt über einen Antrag auf Erlass einer Außenbereichssatzung für Maxing, es folgen Information über Bauanträge und zu laufenden Vorhaben. Die obligatorische Bürgerfragestunde vor der Sitzung entfällt. Enzinger

Kommentare