Geschäftsordnung wird überarbeitet

Neumarkt-St. Veit – Eigentlich sollte schon bei der konstituierenden Sitzung des Neumarkter Stadtrates im Mai dieses Jahres die Geschäftsordnung verabschiedet werden, für die die SPD-Stadtratsmitglieder im Vorfeld einige Modifikationsvorschläge vorbereitet hatte.

Die Verabschiedung der Geschäftsordnung wurde dann aber auf einen späteren Zeitpunkt verschoben, dieser Zeitpunkt ist mit dem 20. Oktober nun gegeben. An diesem Dienstag wird sich dann der Finanz- und Verwaltungsausschuss von Neumarkt-St. Veit in seiner Sitzung mit den Ideen der SPD beschäftigen, die vor allem eines fordert: mehr Transparenz und mehr Bürgerfreundlichkeit. SPD-Stadtrat Ulrich Geltinger will unter anderem eine größere Einbindung der Referenten erreichen. Eingaben, die in den Zuständigkeitsbereich des Bürgermeisters fallen, sollen laut Geltinger möglichst erst nach Anhörung des entsprechenden Referenten erledigt werden. Eingaben von Bürgern, sollen nach Ansicht Geltinger nicht in der Verwaltung hängen bleiben. Vielmehr ist Geltinger der Meinung, dass Einlassungen der Bürger unmittelbar an die Stadträte zur Kenntnis weitergeleitet werden. Das sind nur einige Punkte, die die SPD eigentlich für die Maisitzung bereits zur Abstimmung angeboten hatte und über die am Dienstag ab 18.30 Uhr im Sitzungssaal des Rathauses Schloss Adl stein der Stadtrat abzuwägen hat. Der Ausschuss wird sich auch mit einem Zuschussantrag des EC Schpana Crocodiles e.V. zum Neubau der Bande an der Hockeybahn beschäftigen, außerdem soll über den Erlass einer Satzung über Aufwendungs- und Kostenersatz für Einsätze und andere Leistungen der Feuerwehr abgestimmt werden. je

Kommentare