Gemeinderat disktuiert Mobiliar: Ruckzuck-Umbau zum Trauungszimmer

Oberbergkirchen – Der neue Kindergarten war Gegenstand der jüngsten Oberbergkirchener Gemeinderatssitzung.

Zum einen wurde die Ausstattung des Sitzungssaales im Dachgeschoss des neuen Kinderhauses besprochen. Was dem Gremium wichtig erschien: Die Tische sollten wegen der geplanten Nutzung als Trauungszimmer leicht abbau- und wegräumbar sein. Klappbare Modelle mit Rollen, ähnlich wie im Sitzungssaal in Lohkirchen, wurden als gut geeignet bezeichnet. Die Stühle werden stapelbar sein.

Für die drei Gruppenräume war als Sonnenschutz ein Vordach geplant. Dieses kollidiert nun jedoch mit der Außenanlagenplanung, denn die Kita-Leitung würde gern ein Klettergerüst im Innenhof zwischen den Gruppenräumen aufstellen. Außerdem wird eine zu starke Verschattung der Räume durch das Vordach befürchtet. Als Alternative empfahl Architekt Jürgen Mandl klappbare Holzlamellen oder eine auskragende Überdachung mit Alu-Lamellen.

Der Gemeinderat war mit keinem der Vorschläge abschließend einverstanden, weshalb er sich einstimmig dafür aussprach, dass vorerst kein Sonnenschutz ausgeführt werden soll. Allerdings soll ein Stromanschluss eingeplant werden, um nachträglich Markisen montieren zu können. ai

Kommentare