Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Über 140 Nachwuchstrachtler im Gasthaus Münch

Gelungener Kinder- und Jugendvolkstanz in Pleiskirchen

Lustige Spiele wie Tütenspiel sorgten für gute Unterhaltung. Foto: Huber
+
Lustige Spiele wie Tütenspiel sorgten für gute Unterhaltung. Foto: Huber

Heulandler Tanzlmusi aus Törring sorgt für die zünftigen musikalischen Akzente. Plattlereinlagen und Dirndldrahn bereichern zudem den Nachmittag

Pleiskirchen – Der Trachtenverein D’Holzlandler Pleiskirchen war am vergangenen Montag Ausrichter des diesjährigen Kinder- und Jugendvolkstanzes der Trachtenvereine im Gebiet Inn/Salzach. Über 140 Nachwuchstrachtler aus elf Vereinen bevölkerten zusammen mit den Eltern und Betreuern den Saal im Gasthaus Münch. Vorsitzender Georg Englsperger zeigte sich erfreut über die zahlreichen Kinder und Jugendlichen. Die Begeisterung der Anwesenden, den Volkstanz als wunderbares Kulturgut wieder zu erleben und mitzugestalten zu können, war mehr als spürbar.

Das Programm war abwechslungsreich gestaltet mit Rundtänzen und einfachen Figurentänzen wie Siebenschritt, Chiemgauer Dreher oder Sternpolka. Die Heulandler Tanzlmusi aus Törring bei Tittmoning sorgte für die zünftigen musikalischen Akzente. Gut vorbereitet zeigte sich auch die Trachtenjugend der gastgebenden ‚Holzlandler‘, die den Auftanz anführte und die Figurentänze vorzeigte. Einen besonderen Applaus erhielten dabei Benedikt Dechantsreiter (sechs Jahre) und Franziska Hellbauer (vier Jahre), die als jüngste Vortänzer das Bauernmadl gekonnt umsetzten.

Schneidige Plattlereinlagen und Dirndldrahn bereicherten zudem den Nachmittag und in der Pause sorgten lustige Spiele für gute Unterhaltung. Alle Anwesenden erhielten selbstgefertigte Miniaturoctopusse aus bunten Woll-Resten als Eintrittszeichen und mit dem gemeinsam gesungenen Lied „Hans, was duast denn du da…“ endete nach drei Stunden eine mehr als gelungene Brauchtumsveranstaltung für den Trachtlernachwuchs.

Sternpolka Foto: Huber
Drahn und Plattl Jugendvolkstanz. Foto Huber

Mehr zum Thema

Kommentare