Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Gegen (fast) alles ist ein Kraut gewachsen

Die besonderen Wirkungen von Kräutern sind seit Tausenden von Jahren bekannt. Bei einer Führung durch das Freilichtmuseum Massing wird dieses Wissen weitergegeben.
+
Die besonderen Wirkungen von Kräutern sind seit Tausenden von Jahren bekannt. Bei einer Führung durch das Freilichtmuseum Massing wird dieses Wissen weitergegeben.

Massing – Seit Tausenden von Jahren wird die vielseitige Wirkung von Heilpflanzen genutzt.

Im Freilichtmuseum Massing kann man am Sonntag, 5. Juli, um 14 Uhr mehr über die Natur-Apotheke erfahren.

Egal ob der Hals kratzt, die Haare ausfallen oder die Vorratskammer von Insekten heimgesucht wird, im Bauerngarten und auf der Wiese wachsen farbenfrohe Gegenmittel. Vor allem als Tee aus den Blättern, Blüten oder Früchten können die duftenden Kräuter Wunder wirken, und in der Küche bereichern sie jede Speise mit ihren Aromen. Weil aber auch Heilpflanzen Nebenwirkungen haben können, sollte man sich mit ihren Eigenschaften und der Dosierung gut auskennen.

Die Kräuterexpertin des Freilichtmuseums Massing gibt ihr Wissen in einer einstündigen Führung rund um den Kochhof weiter und verrät Tipps und Tricks gegen zahlreiche Beschwerden.

Einzelbesucher können sich für Sonntag, 5. Juli, 14 Uhr, zur „Kräuterwissenführung“ anmelden. E-Mail an buchungen.massing@freilichtmuseum.de oder telefonisch unter 0 87 24/9 60 30. Die Führung unter freiem Himmel kostet zuzüglich zum Eintritt zwei Euro.

Weitere Informationen stehen unter www.freilichtmuseum.de zur Verfügung. Eine Mund-Nasen-Bedeckung ist Pflicht und der Mindestabstand von 1,5 Meter muss eingehalten werden.

Kommentare