Feuerwehrler haben sich gut vorbereitet: Zehn Prüflinge, ein gemeinsames Ziel

Sichtlich zufrieden nach erfolgreicher Prüfung (von links): Markus Lippacher, KBI Werner Hummel, Martin Dirnberger, Sebastian Auer, Simon Dirnberger, Felix Rosenberger (im Auto), Matthias Haberger, Florian Dirnberger, Michael Bichlmaier, Anna Dirnberger, Michael Matschi, Dominik Baumert, Andreas Dirnberger, Andreas Huber, Franz Dirnberger und Lorenz Auer.

Schläuche ausrollen, Knoten anfertigen und Truppübungen: Jugendliche der Feuerwehren aus Oberhofen und Niederbergkirchen stellen sich der Jugendleistungsprüfung

Niederbergkirchen/Oberhofen – Am Feuerwehrhaus in Niederbergkirchen trafen sich zwei Burschen der Feuerwehr Niederbergkirchen und acht Jugendliche der Feuerwehr Oberhofen zur gemeinsamen Abnahme der Jugendleistungsprüfung.

Dabei mussten sie vor den Prüfern mit Kreisjugendwart Michael Matschi, dessen Stellvertreter Markus Lippacher, Kreisbrandinspektor Werner Hummel und Kreisbrandmeister Franz Dirnberger zunächst fünf Einzelübungen absolvieren, wie Schläuche ausrollen, Leinen ins Ziel werfen oder Knoten anfertigen, um dann in fünf Truppübungen ihre Fähigkeit zur Zusammenarbeit zu zeigen.

Bei der Prüfung galt es etwa Schläuche zu kuppeln, Gerätschaft richtig zu erkennen und zuzuordnen und ins Ziel mit der Kübelspritze zu treffen.

Da alle Teilnehmer von den Jugendwarten Michael Bichlmaier (Niederbergkirchen) und Martin Dirnberger (Oberhofen) in mehreren Übungen bestens auf die Abnahme vorbereitet waren, absolvierten sie auch die Prüfungen mit Erfolg und nahmen aus den Händen der Prüfer die Jugendleistungsspange in Empfang.

Kommentare