Feuerwehr bei neun Bränden gefordert

 Der Freiwilligen Feuerwehr Teising-Fraßbach gehören 26 Aktive, darunter sieben Atemschutzträger sowie elf Jungfeuerwehranwärter, an.

Diese waren bei neun Brandeinsätzen, drei Sicherheitswachen und sechs technischen Hilfeleistungen mit insgesamt 214 Stunden tätig, davon leisteten sie 131 Stunden in der Arbeitskernzeit von 8 bis 16 Uhr.

Kommandant Sepp Brunnmeier junior trug bei der Hauptversammlung in Teising einen Bericht mit mehr als 50 Tätigkeitszeiten vor. Zu den Einsätzen kamen Zusammenkünfte der Aus- und Fortbildung sowie die Teilnahme an Gebietskommandantenversammlungen dazu.

Erfreulich war aus Sicht der Wehr auch der von Jugendwart Georg Altweck vorgestellte Bericht mit 36 Terminen. Neun junge Feuerwehrleute legten erfolgreich die „Jugendflamme“ sowie den Wissenstest in Waldkraiburg in verschiedenen Stufen ab. Zwei Jugendliche konnten aufgenommen werden. Der Nachwuchs ist eifrig bei den Übungen dabei.

Der Zweite Kommandant Helmut Heizinger berichtete, dass bei den neun Bränden viermal der Atemschutz im Einsatz war. Zweimal wurde die Durchschleusung zur Übung für die Atemschutzträger durchgeführt. Gerätewart Michael Ziegler nannte im Bericht die Laufzeiten der Pumpe (3,9 Stunden), des Stromaggregats (1,8 Stunden) und beim Tragkraftspritzenfahrzeug (TSF) eine gefahrene Strecke von 950 Kilometern.

Der Kassenbericht von Robert Heizinger zeigte eine solide Finanzlage an. Heizinger wies auf den Kauf von Uniformen in Höhe von 1000 Euro hin. Dank der Spenden und des Sommerfestgewinns konnte der Verein ein Plus verbuchen. Fritz Preitenwieser junior wies im Anschluss auf umfangreiche Vereinsaktivitäten mit 34 Terminen hin. Höhepunkte waren der erste Teisinger Christkindlmarkt, das Sommerfest und die Teilnahme an Ortsfesten.

Der Vorsitzende kündigte in seiner Vorschau das Feuerwehramt in Teising am 13. April, die Gründungsfeste in Wiesbach (10. Mai) und Nonnberg (24. Mai), das Sommerfest der freiwilligen Feuerwehr in Neumarkt (23. Mai) und das am 25. Juli stattfindende Teisinger Sommerfest an. Bürgermeister Erwin Baumgartner lobte den häufigen Einsatz und dankte allen Floriansjüngern für das unbezahlbare Engagement. hus

Kommentare