Faschingsvorfreude in „Schnacklkofen“

Alle vier Jahre ist „Schnacklkofen“ Faschingshochburg. Fußgruppen und Themenwägen sind wieder unterwegs.
+
Alle vier Jahre ist „Schnacklkofen“ Faschingshochburg. Fußgruppen und Themenwägen sind wieder unterwegs.

Die Vorfreude auf den Faschingsumzug am Sonntag, 23. Februar ist bereits spürbar. Die Vorbereitungen laufen auf vollen Touren. Emsiges Treiben herrscht bei den Wagenbauern in ihren Garagen. Die Themen sind aber noch geheim, denn es werden örtliche Begebenheiten auf die Schippe genommen.

Egglkofen – Im Vorfeld lud die Gemeinde als Veranstalter alle Vereinsvertreter ins Gasthaus Schober ein, um sie über das Gespräch mit Vertretern der Polizeiinspektion Mühldorf zu informieren. Bürgermeister Johann Ziegleder meinte, dass das Gespräch schwierig war, da ein überschaubarer Faschingsumzug wie in Egglkofen nicht mit den Umzügen in größeren Städten vergleichbar sei. Die vorgegebenen Sicherheitsmaßnahmen müssen auch noch umsetzbar sein, sagte Ziegleder.

Mit der Polizei wurde vereinbart, dass keine Glasflaschen auf den Wägen mitgeführt werden dürfen. Außerdem sind keine Holzöfen oder offenes Feuer auf den Wagen zugelassen. Ziegleder appellierte an die Teilnehmer, diese Vorgaben einzuhalten, denn niemand soll Schaden erleiden. Die Wagen müssen mit jeweils zwei Begleitpersonen gesichert werden. Für die Ausstattung der Wagen ist jeder selber verantwortlich. Es dürfen jedoch nur verkehrssichere Fahrzeuge am Umzug teilnehmen.

Anmeldungen für den Umzug sind per Mail unter gemeinde-egglkofen@t-online.de oder unter Telefon 01 72/8 53 16 12 möglich. Dabei sind Name, Adresse und Telefonnummer anzugeben. Die angemeldeten Teilnehmer erhalten ein Schreiben mit Zugnummer und alle Vorgaben schriftlich.

Weiter informierte Ziegleder, dass die Bundesstraße von 12 bis 16 Uhr ab dem Kreisel in Aich gesperrt wird. Die Umleitungen seien gut beschildert. Innerorts kümmert sich die Feuerwehr um die Verkehrssicherung. Die Aufstellung der Wagen ist ab 12 Uhr in der Bahnhofstraße, Zufahrt ist über Hainzing. Der Umzug beginnt um 14 Uhr und wird von den Hofmarkmusikanten begleitet. Am Dorfplatz wird ein Zelt aufgestellt. Die Bewirtung übernehmen die KLJB Tegernbach, der FCE und Saxe’s Grill. Zwischen 12 und 14 Uhr werden Zeichen verkauft. Diese können von den Verkäufern am Schober-Parkplatz abgeholt werden, ebenso die Bonbons.

Auf der Straße neben dem Dorfplatz treten nach dem Umzug Gabriela’s Kangoo Jumpers auf. Um 15.30 Uhr kommen die Veldener Schäffler. Weitere Details wie die Beschallungsanlagen, Sicherheitsdienst, Schankgenehmigungen und Ähnliches wurden mit den zuständigen Personen besprochen.

Das Zelt und die Hütten werden am Samstag, 22. Februar, ab 14 Uhr aufgebaut. Abbau ist am Montag um 10 Uhr. Bürgermeister Ziegleder appellierte an alle Vereinsvertreter: „Passt‘s auf, dass nichts passiert“ und „seid‘s lustig und lasst es richtig krachen“.

Kommentare