300 Euro für jeden Sterbefall

Niederbergkirchen - Nur wenige Veränderungen bei den Vorstandswahlen beim -Arbeitervereins Niederbergkirchen.

In den nächsten drei Jahren bilden die Führungsspitze Josef Hausberger (Vorstand und Schriftführer), Roland Rauschecker (Stellvertretender Vorstand), Anton -Kagerer (Kassier).

Als Ausschussmitglieder fungieren Konrad Fromberger (Breitenloh), Friedrich Huber und Konrad Rauschecker. Durch die Nichtanwesenheit einiger bisheriger Posteninhaber wurde der Ausschuss auf drei Personen gekürzt. Weil Franz Gruber aus Gesundheits- und Altersgründen nur noch aushilfs-weise als Fähnrich zur Verfügung zu stellen, blieb dieser Posten vakant.

In seinen Tätigkeitsberichten hatte Vorstand und Schriftführer Sepp Hausberger auf die Vereinsgeschehnisse wie Ausflugsfahrt nach Kaprun/Großarl sowie Teilnahmen an kirchlichen und örtlichen Festen in Niederbergkirchen und Gumattenkirchen hingewiesen. Besucht wurden das Gründungsfest des Obst- und Gartenbauvereins und das 40-jährige Vereinsbestehen des Sportvereins. 18 Personen waren zum großen Kameradschaftsabend mit den Neumarktern gekommen. Die Fahnenabordnung war bei der Begrüßung des neuen Pfarrers Franz Eisenmann präsent sowie bei der Feier zur der Erweiterung des Pfarrverbandes mit Weihbischof Dr. Bernhard Haßlberger. "172 Mitglieder gehören dem Arbeiterverein derzeit an", schloss Hausberger.

Dem Kassenbericht von Anton Kagerer war zu entnehmen, dass den Einnahmen in Höhe von 5400 Euro Ausgaben in Höhe von 2596 Euro gegenüberstehen und nach dem Reingewinn der Verein derzeit über ein Guthaben von 18093 Euro verfügt. Für jeden Sterbefall der Mitglieder und Ehegatten zahlt der Verein einen Beitrag von 300 Euro aus.

In der Vorschau nannte Hausberger die Teilnahmen am Fest zum 30. Geburtstag der Landjugend Niederbergkirchen (23. Mai) und am 111-jährigen Gründungsfest des Schützenvereins Gemütlichkeit (7. Juni). Der Vereinsausflug zum Enzingerboden/ Hohe Tauern findet am 25. Juli statt, der Kameradschaftsabend mit dem Bruderverein Neumarkt beim Tragerwirt ist am 2. Oktober vorgesehen, die Christbaumversteigerung am 29. November.

Mit einem Geschenkkorb geehrt wurden die langjährigen Mitglieder Alois Kreuzpointner, Sepp Schiller, Anton Kagerer und Edwin Dietrich. hus

Kommentare