Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


VERKEHRSSCHULE

Erziehung auf zwei Rädern: Viertklässler lernen im Schonraum

Die Klasse 4a im Verkehrsgarten mit Polizeioberkommissar Jürgen Schneider.
+
Die Klasse 4a im Verkehrsgarten mit Polizeioberkommissar Jürgen Schneider.
  • Karlheinz Jaensch
    VonKarlheinz Jaensch
    schließen

Der praxisorientierte Verkehrsunterricht an der Schule hilft, die Zahl der Fahrradunfälle mit Kindern niedriger zu halten.

Neumarkt-St. Veit – In dem Moment, als Präsentunterricht an Schulen wieder möglich war, traten auch die Jugendverkehrserzieher der Polizeiinspektionen wieder in Aktion und unterrichteten in den Verkehrsgärten des Landkreises die Viertklassler im verkehrsgerechten Verhalten auf den Straßen. Das geschieht wie immer im Zusammenhang mit den Lehrplänen und Klassenlehrern der vierten Klassen aus Neumarkt-St. Veit, Schönberg, Egglkofen, Niederberg- und Niedertaufkirchen.

Erst die Theorie, dann die Praxis auf zwei Rädern

Derzeit zeigen die Jugendverkehrsreferenten der Polizeiinspektion Mühldorf im Verkehrsgarten der Neumarkter Schulen den vierten Klassen das richtige Verhalten in der Praxis. Was die Zehnjährigen theoretisch im Unterricht lernten, wiederholen mit ihnen Polizeioberkommissar Jürgen Schneider und Polizeihauptmeister Fabian Hagn mit den Fahrrädern und Verkehrszeichen im Schonraum.

Das könnte Sie auch interessieren: Nach Unfall auf der Staatsstraße bei Ranoldsberg – 16-Jährige im Graben liegen gelassen

Besonders geübt werden dabei zum Beispiel das richtige Anfahren, das Ein- und Abbiegen, das deutliche und sichere Umfahren von Hindernissen und so weiter. In zwei Doppelstunden üben die Kinder nach Möglichkeit auf ihren eigenen Rädern, aber auch auf Rädern der Schule oder auf den Übungsrädern der Jugendverkehrsschule Mühldorf. In einem dritten Praxisteil findet zuletzt die Fahrradprüfung statt, die dieses Jahr – coronabedingt – ebenfalls im Schonraum abgehalten wird.

Polizeioberkommissar Jürgen Schneider (links) und Polizeihauptmeister Fabian Hagn kümmern sich um die Verkehrserziehung bei den Kindern.

Die Jugendverkehrserzieher Jürgen Schneider und Fabian Hagn meinen dazu: „Dieser praxisorientierte Verkehrsunterricht hilft auf jeden Fall, die Zahl der Fahrradunfälle mit Kindern niedriger zu halten. Unfälle, die meist schwere Verletzungen verursachen.“

Berichte aus Neumarkt-St. Veit lesen Sie auch auf unserer Themenseite.

Immer weniger Fähigkeiten beim radfahren

Beide stellen überrascht fest, dass die Kinder immer weniger Fähigkeiten im Radfahren mitbringen. Nicht nur wegen Corona. Voriges Jahr entfiel zudem deswegen diese Ausbildung überhaupt. „Aber wir glauben, früher waren die Kinder geschickter mit dem Rad. Dieses Training im Verkehrsgarten hilft ihnen auf jeden Fall. Es hilft allen für die kommenden Ferien und auch denen, die danach in weiterführende Schulen wechseln.“

Mehr zum Thema

Kommentare