Erst gegen Mitternacht durften die Männer rein

+

Da tanzten Fliegenpilze mit Zigeunerinnen, Squaws führten beim Tango, Fußballerinnen drehten sich mit Bierfässern im Kreise und ein Feuerwehrhauptmann mit zerschlissenem Oberlippenbart hatte das Kommando. Rita Mayrhofer und ihr Team vom Frauenbund freuten sich mit 100 anderen Frauen über die tolle Stimmung im voll besetzten Schobersaal. Wenn Musiker Hans zum Tanz aufspielte, dann war der Tanzboden schnell gefüllt. Beim Tanzen wurde weiter gesungen, gelacht und geratscht, schließlich feierten nur Frauen. Und dazu die herrlichen Einlagen, die von verschiedenen Gruppierungen geboten wurden. Die Jüngsten Damen vom "Jungfrauenbund" imitierten den österreichischen Star Andreas Gabalier mit seiner Band und den Singers. Das Mittelalter führte glaubhaft eine Trainingsstunde der Altdamenmannschaft vor, wobei beim Ratschen manchem Ortspromi die Ohren zu klingeln begannen. Die älteren Damen führte ein Knieballett vor, das im Sitzen bewerkstelligt wurde, wobei der Radetzkymarsch aber schon zu zackigen Bewegungen der Unterbeine zwang. Mit einem Bayrischkurs für Anfänger hatte zuvor die Landjugend den Saal zum Lachen gebracht. Eine Polonaise führte fast durchs ganze Haus, ehe gegen Mitternacht doch wenigstens die Spieler vom FCE-Männerballett sich den Eintritt in den Saal ertanzten und die tolle Stimmung bis zuletzt mitgenießen durften. Foto nz

Weitere Bilder im Internet: www.innsalzach24.de

Kommentare