Erlaubte Maße um 50 Prozent überschritten

Oberbergkirchen – Im neuen Jahr wollen viele Bauherren in Oberbergkirchen anpacken.

Daher hatte der Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung eine ganze Reihe Bauanträge zu bearbeiten. Bei zwei Bauanträgen konnte der Gemeinderat jedoch nicht zustimmen.

In der Pfarrer-Huber-Straße ist ein Gebäude mit drei Wohneinheiten, Doppelgarage und drei Stellplätzen geplant. Das Problem: Es überschreitet die vorgegebenen Maße um mindestens 50 Prozent.

Des Weiteren wird die zulässige Wandhöhe um einen halben Meter überschritten und der größte Teil der Garage soll außerhalb der Baugrenzen errichtet werden. Darüber hinaus würde die Garagenzufahrt entgegen dem Bebauungsplan von Osten und nicht von Süden erfolgen.

Zwar begrüße der Gemeinderat zusätzlichen Wohnraum, doch eine solche immense Verbauung ginge zu weit. Einstimmig wurde das Vorhaben abgelehnt. Ebenfalls einstimmig nicht einverstanden war der Rat mit einem Garagengebäude an der Hofmark. Es liegt direkt neben der Ortsstraße und soll grenzständig gebaut werden, wodurch die notwendige Abstandsfläche nicht eingehalten wird. Durch das Gebäude auf der anderen Straßenseite entstünde eine problematische Engstelle. ai

Kommentare