Erhartinger Heiligenbärte versilbert

Spendenübergabe mit Aposteln, von links: Leo Biermaier, Patrick Ecker, Thomas Mück, Matthias Huber, Daniel Hans, Christian Hans, Elisabeth Schneider von der Kinderkrebshilfe Balu. Josef Pedlesak

1000 Euro aus Rasieraktion übergeben – Großzügige Spende an Kinderkrebshilfe Balu

Erharting – Wenn jemand „Haare lassen muss“ vermutet man in der Regel ein negatives Ereignis. Ganz anders war dies wenige Tage nach dem Erhartinger Stephaniumritt, als sich einige Heilige und weitere bärtige Darsteller ihre „Manneszier“ von Friseurmeisterin Michaela Wagner in fröhlicher Runde im Gasthaus Pauli Wirt fachgerecht entfernen ließen. Bei dieser haarigen Aktion entstand die Idee für einen sozialen Zweck zu sammeln. Im Nu waren 300 Euro zusammen. „Vereinsbader“ Leo Biermaier stockte diese Summe aus seinem „mobilen Geschäft“ ebenfalls 300 Euro. Und nachdem Matthias Huber aus Schoßbach, der sich ebenfalls seines Bartes entledigen ließ, dies wahrgenommen hatte, rundete er den ohnehin schon ansehnlichen Betrag auf 1000 Euro auf.

Das könnte Sie auch interessieren: Rekordaufmarsch beim Erhartinger Stephani-Umritt

Im Rahmen des vom Brauchtumsverein organisierten Dankabends für den unfallfrei verlaufenen Stephaniumritt erfolgte die Übergabe dieser versilberten Bartspende. Dies geschah, wie es sich in Erharting gehört, durch die Umrittheiligen persönlich, bei denen die Bärte inzwischen schon wieder an Länge gewonnen haben. So betraten gemessenen Schrittes die Apostelfürsten Petrus und Paulus, St. Christopherus, der gestrenge Bauersmann bei dem die Heilige Notburga im Dienst stand und ein Steiniger vom Motivwagen des Heiligen Stephanus den Saal. Von der Kinderkrebshilfe Balu war Frau Elisabeth Schneider nach Erharting gekommen. Sie erläuterte kurz die Arbeit zur Psychosozialen Begleitung der an Krebs erkrankten Kinder und Jugendlichen. bil

Kommentare