Erhartinger Gemeinderat geht den nächsten Schritt in Sachen Gewerbegebiet in Frixing

Wo im Sommer die Kamille blüht soll nun ein Gewerbegebiet entstehen. Der Erhartinger Gemeinderat beschäftigt sich in seiner Sitzung am Mittwoch mit den Stellungnahmen der Öffentlichkeit. Anton Eicher, Bäckermeister aus Erharting, will an dieser Stelle eine neue Bäckerei bauen.
+
Wo im Sommer die Kamille blüht soll nun ein Gewerbegebiet entstehen. Der Erhartinger Gemeinderat beschäftigt sich in seiner Sitzung am Mittwoch mit den Stellungnahmen der Öffentlichkeit. Anton Eicher, Bäckermeister aus Erharting, will an dieser Stelle eine neue Bäckerei bauen.

Bebauungsplan „Gewerbegebiet Frixing Ost“ ist Thema der Sitzung am Mittwoch – Wie geht es außerdem mit der Maschinenhalle am Fischerweg weiter?

Von Josef Enzinger

Erharting– Das Gewerbegebiet bei Frixing gewinnt immer mehr an Konturen. Am Mittwoch, 18. November, um 19.30 Uhr, findet in der Turnhalle des Mehrzweckgebäudes in Niedertaufkirchen eine Sitzung des Gemeinderates Erharting statt, der dazu weitere Verfahrensschritte einleiten wird. Auf der Tagesordnung stehen zunächst die Bekanntgabe von in nichtöffentlicher Sitzung gefassten Gemeinderatsbeschlüssen, bevor der Gemeinderat die eingegangenen Stellungnahmen aus der frühzeitigen Beteiligung der Öffentlichkeit zur Aufstellung des Bebauungsplanes „Gewerbegebiet Frixing Ost“ beschäftigt. Es folgt die Abstimmung über einen Billigungs- und Auslegungsbeschluss des Entwurfes zur Aufstellung des Bebauungsplanes Gewerbegebiet Frixing Ost“, wo Anton Eicher, Bäckermeister aus Erharting, den Bau einer neuen Bäckerei angekündigt hat.

Es geht auch um die Schutzausrüstung für die örtliche Feuerwehr

Einen Durchführungsbeschluss will der Gemeinderat diskutieren für den Erwerb persönlicher Schutzausrüstung für die Feuerwehr Erharting, bevor sich das Gremium mit dem Erlass von Richtlinien für die Vergabe von preisvergünstigten Wohnbaugrundstücken an einkommensschwächere und weniger begüterte Personen beschäftigt. Thema der Sitzung wird auch die Maschinenhalle am Fischerweg sein, die zukünftig der neue gemeindliche Bauhof sein soll. In der Sitzung geht es nun um die Billigung der Eingabeplanung und der Kostenschätzung für den Umbau. Am Ende der Sitzung folgen Informationen über Bauanträge und zu laufenden Vorhaben.

Kommentare