Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Besser spät als nie

Erharting: Maibaumaufstellen am Tag der deutschen Einheit im Oktober

Erst wurden noch die Schilder montiert.
+
Erst wurden noch die Schilder montiert.
  • Josef Enzinger
    VonJosef Enzinger
    schließen

Pandemiebedingt war an ein Maibaumaufstellen im Mai dieses Jahres nicht zu denken. Doch aufgeschoben ist ja nicht gleich aufgehoben, haben sich der Wirteerhaltungsverein und der Burschenverein gedacht.

Erharting – Und so haben die beiden Erhartinger Vereine die prachtvoll geschmückte Fichte nun doch noch auf dem Gelände des Pauliwirtes aufgestellt.

Landjugend aus Niedertaufkirchen hatte den Baum geklaut

27 Meter ist das Prachtstangerl lang, das natürlich vor dem Fest am Tag der Deutschen Einheit sogar noch geklaut worden ist. Die Landjugend aus Niedertaufkirchen hatte den Baum einverleibt, ihn aber am vereinbarten Tag artig zurückgebracht und unter corona-konformen Bedingungen.

Bratensemmeln als Stärkung

Danach ging es mit dem Maibaum in die Höh‘.

Bei herrlichen spätsommerlichen Temperaturen kehrte damit ein Stück bayerischer Gemütlichkeit zurück in den Biergarten, der eigentlich aufgrund Personalmangels im Wirtshaus geschlossen ist. Aber die Vereine haben dann selbst tatkräftig angepackt, um die Gäste mit Getränken und Bratensemmeln zu versorgen.

Auch interessant: Maibaumaufstellen im August - im Corona-Modus und per Kran

Maibaum steht jetzt bis 2024

„Herrlich war’s, fast wie früher“, freute sich auch Erhartings Bürgermeister und WEV-Vorsitzender Matthias Huber über das gelungene Spektakel im Erhartinger Ortsteil Neuhäusl, „der Baum wird jetzt drei Jahre lang stehen“. Erst 2024 wird das nächste Maibaumaufstellen stattfinden. Dann auch wieder für die gesamte Öffentlichkeit. Und Huber hofft, dass dann die Erinnerungen an die Pandemie in weite Ferne gerückt sein wird.

Mehr zum Thema

Kommentare