Enkel bringen Abwechslung ins Leben

Blumen zum Ehrentag:Helga Lantenhammer feierte ihren 80. Geburtstag. Angermeier

Auf 80 vollendete Lebensjahre blickte Helga Lantenhammer aus Aspertsham in diesen Tagen zurück. Bürgermeister Lantenhammer überrascht mit der Ehrenmedaille der Gemeinde

Aspertsham – Mit ihrer Familie, den Verwandten und den Aspertshamer Nachbarn, denen sich die Jubilarin sehr verbunden fühlt, feierte sie ihren Ehrentag im Gasthaus Lauerer feiern. Helga Lantenhammer ist mit ihrer Gesundheit zufrieden, nur in den Füßen würde sie sich nach einem Knochenbruch mehr Beweglichkeit wünschen. Seitens der Gemeinde Schönberg gratulierte Bürgermeister Alfred Lantenhammer mit Blumen und der Ehrennadel der Gemeinde.

Helga Lantenhammer wurde in München geboren. Als Heimkind kam sie im Alter von acht Wochen in die große Familie von Josef und Maria Hausberger nach Oberbergkirchen, die ihr gute Pflegeeltern waren. Sie besuchte die Volksschule in Oberbergkirchen und zeitweise auch in München. Nach Schulzeit arbeitete sie bei Bauern in der Umgebung.

Beim „Wirt z‘Aspertsham„ lernte sie bei einem Hausball ihren Gatten Anton kennen. Am 29. Oktober 1965 stand das junge Paar vor dem Traualtar. Die Geburt der beiden Kinder Anton und Marlene machten das Eheglück perfekt. Heute gehören drei Enkelkinder zur Familie. Neben der Hausarbeit und der Kindererziehung trug Helga Lantenhammer zwölf Jahre lang durch ihre Arbeit bei den Uher-Werken in Buchbach zum Familieneinkommen bei.

Solange es die Gesundheit zuließ, war die Pflege des Gartens mit Gemüsebeeten und Obstbäumen sowie die Instandhaltung des heimatlichen Anwesens nicht nur Arbeit für die Jubilarin sondern brachte auch Freude in ihr Leben. Heute bringen die Besuche der Kinder und Enkel Abwechslung in das Leben der Jubilarin. ann

Kommentare