Einwohnerzahlen und Größe erhalten

In das Gasthaus Lauerer in Aspertsham hatte der CSU-Ortsverband und die Wählergemeinschaft Aspertsham den CSU-Fraktionsvorsitzenden im Kreistag, Anton Sterr, eingeladen.

Aspertsham - Nach der Begrüßung durch CSU-Ortsvorsitzenden Reinhard Deinböck stellte Schönbergs Bürgermeister Alfred Lantenhammer die Gemeinderatskandidaten aus Aspertsham vor. Im Anschluss gab der Bürgermeister einen Abriss seiner Arbeit in den letzten sechs Jahren seiner Amtszeit. Fernwärme, Kreisverkehr in Brodfurth, Geh- und Radweg und Kindertagesstätte kamen dabei zur Sprache. Investiert habe die Gemeinde aber auch in das Kanalnetz im Außenbereich und in die Wasserversorgung in Aspertsham; ausreichend Baugrund sei ebenfalls bereit gestellt worden.

Wie der Bürgermeister betonte, werde der Erhalt der Gemeinde in ihrer jetzigen Größe und Einwohnerzahl für ihn in Zukunft oberstes Ziel bleiben. Nicht ohne Stolz wies der Bürgermeister darauf hin, dass die Gemeinde seit Jahresbeginn schuldenfrei ist.

Der Kreistagskandidat und CSU-Fraktionsvorsitzende Anton Sterr führte in der Wahlveranstaltung die obersten Ziele des Landkreises auf. Er betonte die Notwendigkeit der Kreisumlage, die mit 54 Prozent von den Gemeinden zu finanzieren sei. Nur so könne der Kreis seinen Aufgaben gerecht werden. Trotz der Erfüllung der wichtigen Aufgaben sei es dem Landkreis gelungen, seinen Schuldenstand seit 2006 von 82 Millionen auf 63 Millionen Euro zurückzudrängen. Weitere wichtige Themen waren die Abfallwirtschaft des Landkreises, der Straßenbau, die Krankenhäuser oder die Schul- und Bildungspolitik, lauter Themen, die eine rege Diskussion unter den Zuhörern auslöste und so manche Frage aufkommen ließ, die Anton Sterr oder Bürgermeister Lantenhammer vor Ort auch beantworten konnte. ann

Kommentare