Einmündung für 99000 Euro

Oberbergkirchen – Der Gemeinderat hat grünes Licht für den Umbau der Einmündung der Gemeindeverbindungsstraße 14, Ziegl berg, gegeben.

Die Regierung von Oberbayern hat dem vorzeitigen Baubeginn bereits zugestimmt. Die weiteren Planungsleistungen können deshalb beauftragt werden. Die Gesamtkosten des förderfähigen Teiles der Maßnahme wurden mit 99 000 Euro angesetzt, die zuwendungsfähigen Kosten mit 83 000 Euro. Der Gemeinderat hat einstimmig beschlossen, das Planungsbüro INFRA-Ingenieurbüro aus Rosenheim für das Projekt „Umbau Gemeindeverbindungsstraße 14 Ziegelberg“ mit den weiteren Leistungsphasen (Ausführungsphase) zu beauftragen. Das Planungsbüro hat bereits Anfang Juli das bepreiste Leistungsverzeichnis übermittelt, ebenso einen Zeitplan. In der aktuellen Planung ist berücksichtigt, dass die Leistungen der Firma Weindl an der Gehwegquerung enden. Die Regenwasserleitung wurde anders als in der bisherigen Planung entlang der Straße eingeplant, weil die Parkplätze bereits gebaut und damit die Verhältnisse beengt sind. Mehrkosten ergeben sich laut Verwaltung nicht. Der Umbau soll nun, nach ebenfalls einstimmigem Beschluss, auf Basis der Planung des Planungsbüros ausgeschrieben werden.

Kommentare