Von einem Profi des Veredelns lernen

Die Teilnehmer konnten viel lernen:Gabi Rauscheder lässt sich von Roland Girnghuber (links) und Gartler-Vorsitzendem August Brams (Mitte) das Veredeln zeigen. angermeier

Schönberg –. Im zeitigen Frühjahr ist die richtige Zeit zum Veredeln von Obstgehölzen.

Wer Interesse daran hatte, einen Obstbaum nach der Kopulationsmethode selber zu veredeln und damit auch alte Obstsorten zu erhalten, dem bot der Gartenbauverein Schönberg einen Kurs in Theorie und Praxis für diese Methode der Veredelung an. Dazu hatte der Vorstand einen Fachmann auf diesem Gebiet, den Pomologen Roland Girnghuber aus Reisbach, nach Schönberg eingeladen.

Im Theorie-Teil erfuhren die zwölf Teilnehmer viel über robuste Obstsorten, die richtigen Unterlagen für die Edelreiser, die Wuchshöhe eines Baumes und vieles mehr. Nach der Theorie ging es an den praktischen Teil. Veredelt wurde im Kopulationsverfahren mit Gegenzunge. Die Teilnehmer übten den Kambiumschnitt erst an Weidenzweigen. Wichtig ist ein exakter Schnitt, denn das Innere muss für einen neuen Baum gut aufeinanderliegen, um anwachsen zu können.

Kommentare