Eine Stunde dem Stress entfliehen: Chor und Orchester stimmen auf die Weihnachtszeit ein

+

Zur Einstimmung in die Weihnachtszeit boten Kirchenchor und Orchester von St. Veit unter Leitung von Manfred Hößl ein ansprechendes Konzert an. Als Gast-Chor bereicherte der Singkreis von Walkersaich mit dem Leiter Christian Rott und etwa 40 Sängerinnen und Sängern das Konzert in St. Veit.

Neumarkt-St. Veit– Manfred Hößl gelang es wieder eine hervorragende Mischung mit den Klangkörpern wie Blechbläser, Flötengruppen und an der Orgel Tobias Bock zusammenzustellen. Mit der Musikauswahl und den dargebotenen Liedern wurde eine würdige Einstimmung im adventlichen Konzert erzeugt. Volkstümlich waren die Märsche wie etwa ein Menuett und ein Landler sowie die adventliche Melodie der Hirtenwesen und beeindruckend das Weihnachtslied „Es werd scho glei dumpa“.

+++ Tipp der Redaktion: Kennen Sie schon unseren kostenlosen Feierabend-Newsletter? Die Top-Themen der Region um 17 Uhr per E-Mail – sauber ausrecherchiert und aufgeschrieben von Ihrer OVB-Redaktion. Jetzt Newsletter ausprobieren! +++

Dargebracht wurde auch die Lieder Tochter Zion“ von Georg Friedrich Händel und „Machet die Tore weit“ sowie von Robert Führer „das Stück „Mit süßem Freudenschalle“. Auch Lieder der „Missa in F“ von Lemmers, das Weihnachtswiegenlied von John Rutter sowie das volkstümliche Stück „Still, still, still- das ist die stillste Zeit im Jahr“ begeisterten die Zuhörer. Das mit reichlich Beifall aufgenommene Konzert fand seinen Abschluss mit dem Stück „Hark the Angel“ von Mendelsson-Bartholdy. Die verbindenden Worte mit Lesungen zur Adventszeit sprach Pfarrer Franz Eisenmann. Solisten beim Konzert waren Gabriele Haupt und Regina Hausperger. Renges- Hößl

Kommentare