Eine neue Brücke in nur vier Monaten erbaut: Wieder freie fahrt über den Eschlbach

Freigabe noch vor den Feiertagen,von links: Der Vorarbeiter der Firma Porr, Manfred Grechenig, Neumarkts Bürgermeister Erwin Baumgartner, Schönbergs Bürgermeister Alfred Lantenhammer, Projektleiter Josef Loferer und Karl Kregl, Baurat und Abteilungsleiter im staatlichen Bauamt in Rosenheim, geben die Fahrbahn frei. Angermeier
+
Freigabe noch vor den Feiertagen,von links: Der Vorarbeiter der Firma Porr, Manfred Grechenig, Neumarkts Bürgermeister Erwin Baumgartner, Schönbergs Bürgermeister Alfred Lantenhammer, Projektleiter Josef Loferer und Karl Kregl, Baurat und Abteilungsleiter im staatlichen Bauamt in Rosenheim, geben die Fahrbahn frei. Angermeier

Ein Knotenpunkt in der Verkehrsführung an der Staatssstraße 2086 bei Winkelmühle (Gemeinde Schönberg) ist wieder aufgelöst. Nach dem Neubau der Brücke über den Eschlbach wurde die Vollsperrung nun termingerecht am 19. Dezember aufgehoben und die Straße für den Verkehr wieder freigegeben.

Schönberg – Die Brücke aus dem Jahre 1952 wurde aufgrund ihres schlechten Zustandes erneuert. Die Bauarbeiten für den Ersatzbau liefen seit dem 12. August 2019.

Die Ausführungen der Arbeiten für den Ersatzneubau der Brücke über den Eschlbach wurden während einer Vollsperrung der St 2086 durchgeführt, der Verkehr kleinräumig über Kreisstraßen und Gemeindeverbindungsstraßen umgeleitet.

In diesem Punkt zeigte sich das Staatliche Bauamt Rosenheim sehr der Gemeinde Schönberg mit Bürgermeister Alfred Lantenhammer für die gute Zusammenarbeit verbunden, wie es nun bei der Verkehrsöffnung betonte.

Restarbeiten erfolgen erst im März 2020

Bürgermeister Erwin Baumgartner aus Neumarkt St. Veit, zeigte sich sehr dankbar über die rechtzeitige Fertigestellung der Verbindungsstraße zwischen Neumarkt St. Veit und Schönberg noch vor Weihnachten. Schließlich diene die Straße auch als Zubringer zur Autobahn.

Neue Brücke kostet 620 000 Euro

Geringe Nacharbeiten wie die Fahrbahnmarkierung, die Montage der Brückengeländer, sowie der Schutzplanken werden voraussichtlich im März 2020 erfolgen. Dazu muss die Fahrbahn stellenweise halbseitig gesperrt werden. Die Baukosten der Maßnahme belaufen sich auf 620 000 Euro.

Kommentare