Pfarrfest in Hörbering mit Fahrzeugweihe

Ehrung, Segnung, Abschied

Nach dem Sonntagsgottesdienst in Hörbering nahm Kaplan David Mehlich die Fahrzeugsegnung vor. Der Fuhrpark der freiwilligen Feuerwehr durfte dabei natürlich nicht fehlen. Fotos nz
+
Nach dem Sonntagsgottesdienst in Hörbering nahm Kaplan David Mehlich die Fahrzeugsegnung vor. Der Fuhrpark der freiwilligen Feuerwehr durfte dabei natürlich nicht fehlen. Fotos nz

Neumarkt-St. Veit/Hörbering - Das Pfarrfest der Pfarrei St. Jakobus der Ältere in Hörbering begann wie jedes Jahr mit einer Festmesse in der St.-Jakobus-Kirche. Die letzte Messe für Kaplan David Mehlich, der nach München-Perlach berufen worden ist.

Mehlich nahm im Anschluss vor dem Feuerwehrhaus die angekündigte Fahrzeugsegnung vor. In seinem Gebet dafür bat er Gott um den Schutz für alle Fahrzeuge, vor allem für deren Nutzer, dass sie in allem was sie tun, als Zeugen Gottes auftreten. Natürlich baten die beiden Feuerwehrkommandanten den Geistlichen, auch ihre Rettungsfahrzeuge dem Segen Gottes anzuvertrauen.

Bereits um 11.30 Uhr begann dann das weltliche Pfarrfest im Ku(h)lturstadl Musselmann mit dem Mittagessen. Sowohl der große Saal im Inneren des Anwesens als auch der geschützte Innenhof des Vierfirstgebäudes waren gut besetzt, die gesamte Pfarrei schien an dem Fest teilnehmen zu wollen. Pfarrgemeinderatsvorsitzende Hildegard Kaltenecker konnte bei dieser Gelegenheit gleich Konrad Maier zum 80. Geburtstag gratulieren.

Der Pfarrgemeinderat dankte dem Jubilar für bisher 37 Jahre Orgelspiel im Gottesdienst und überreichte ihm ein Erinnerungsgeschenk. Mit drei Ständchen gratulierte der Hörberinger Kirchenchor seinem Dirigenten zum Jubiläum und überreichte ihm einen Geschenkkorb.

Damit verbunden war auch die Bitte, noch lange den Kirchenchor so liebevoll zu leiten wie bisher. Was der rüstige Musiker gerne versprach, obwohl er mit Stolz beobachtet hatte, dass Sohn Georg beim Standerlsingen ihn würdig vertreten hatte.

Die Hörberinger und Roßbacher Pfarrgemeinderäte verabschiedeten bei dieser Gelegenheit auch ihren Kaplan David Mehlich, wobei sie ihn humorvoll in zahlreichen Gstanzln an Vorkommnisse und Erlebnisse erinnerten, und ihm Glück für die neue Pfarrei wünschten. Auch er erhielt ein Erinnerungsgeschenk des Pfarrgemeinderates. nz

Kommentare