Ehemalige Holzhandlung in Egglkofen wird Baugrund

Das Gebäude der ehemaligen Holzhandlung Simnacher wird bald einem Doppelhaus und einem Fünf-Familienhaus weichen müssen.
+
Das Gebäude der ehemaligen Holzhandlung Simnacher wird bald einem Doppelhaus und einem Fünf-Familienhaus weichen müssen.

Noch steht auf dem Grundstück zwischen Kapellenstraße und Zellerweg das Gebäude der ehemaligen Holzhandlung Simnacher, die es seit dem Ruhestand des Ehepaares Simnacher nicht mehr gibt. Auf dem Areal sollen jetzt zwei Doppelhaushälften mit Garagen sowie ein Fünf-Familienhaus gebaut werden.

Egglkofen – Noch steht auf dem Grundstück zwischen Kapellenstraße und Zellerweg das Gebäude der ehemaligen Holzhandlung Simnacher, die es seit dem Ruhestand des Ehepaares Simnacher nicht mehr gibt. Auf dem Areal sollen jetzt zwei Doppelhaushälften mit Garagen sowie ein Fünf-Familienhaus gebaut werden. Die entsprechende Bauvoranfrage musste der Gemeinderat in seiner November-Sitzung beraten. Das Doppelhaus soll auf der Südseite des Grundstückes, das Fünf-Familienhaus auf der Nordseite des Grundstückes gebaut werden.

Nach Ansicht der Verwaltung sind die Voraussetzungen für den Abriss des bestehenden Gebäudes und der Neubau der geplanten Häuser erfüllt. Das Bauvorhaben fügt sich nach Art und Maß der baulichen Nutzung, der Bauweise und der Grundstücksfläche, die überbaut werden soll, in die Eigenart der näheren Umgebung ein. Das ist Voraussetzung, da es für diesen Bereich keinen Bebauungsplan gibt. Georg Sirtl (CSU) fragte wegen der Erschließung der beiden Gebäude nach und Natascha Engelmann, Leiterin des Bauamtes der VG Neumarkt-St. Veit, sagte, diese sei durch die Lage an der Kapellenstraße und eventuell über die Stichstraße „Am Sägewerk“ gesichert. Monika Schönstetter (CSU) wollte wissen, ob es in Ordnung ist, dass pro Wohneinheit lediglich ein Stellplatz vorgesehen ist. Dazu sagte Natascha Engelmann, dass laut Bayerischer Bauordnung (BBO) ein Stellplatz pro Wohneinheit vorgesehen ist. Da die Gemeinde Egglkofen keine Stellplatzsatzung hat, muss die BBO hier angewendet werden.

Der Gemeinderat stimmte der Bauvoranfrage geschlossen zu, Georg Sirtl durfte sich nicht an der Abstimmung beteiligen. hsc

Kommentare