Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Nach einer schweren Erkrankung

Nachruf auf Maria Birnkamer: Schlossherrin von Schloss Egglkofen mit nur 58 Jahren verstorben

Maria Birnkammer bei der Einweihung der renovierten Heilg-Kreuzkapelle vor zwei Jahren.
+
Maria Birnkammer bei der Einweihung der renovierten Heilg-Kreuzkapelle vor zwei Jahren.

Die Schlossherrin von Schloss Egglkofen ist tot. Im Alter von nur 58 Jahren ist Maria Birnkammer an den Folgen einer schweren Erkrankung gestorben. Sie war die Tochter von Erna Gräfin von Montgelas, die als „brennende Gräfin“ im weiten Umkreis bekannt war, und vor vier Jahren starb.

Egglkofen – Maria Birnkammer, die ihre Jugend in Egglkofen verbracht hatte, lebte seit 2019 wieder im Schloss Egglkofen. Sie hatte es sich zum Ziel gesetzt, das Montgelasche Schloss wieder für die Bürger zu öffnen. Seit 2017 war sie auch als Stiftungsrätin für die Graf von Montgelas-Stiftung tätig. Noch im vergangenen Jahr hatte sie, zusammen mit ihrem Mann, dem Architekten Stephan Birnkammer, die Planungen für eine grundlegende Sanierung des Schlosses sowie eine intensivere Nutzung mit auf den Weg gebracht.

Engagiert im dörflichen Leben von Egglkofen

Doch sie brachte sich auch mehr und mehr in das dörfliche Leben Egglkofens ein. So war sie im Kirchenchor aktiv, bot dem Chor auch immer wieder die Möglichkeit, sich zum Proben im Schloss zu treffen. Das Singen und Musizieren war für Maria Birnkammer schon immer ein wichtiger Ausgleich. So war sie auch im Röckl-Chor der Vilsbiburger Chorgemeinschaft aktiv und spielte Gitarre.

+++ Todesanzeigen finden Sie auf unserem Trauerportal. Weitere Nachrufe aus der Region finden Sie hier. +++

Das Künstlerische lag ihr stets am Herzen. So war sie unter anderem beim Kleinen Theater in Landshut und beim Theater Augsburg in den Bereichen Veranstaltungsorganisation, Programmgestaltung, aber auch Öffentlichkeitsarbeit und Grafik tätig (2004 bis 2018). Für die Fachhochschule Landshut kümmerte sie sich drei Jahre um die Öffentlichkeitsarbeit (1999 bis 2002) und arbeitete in der Redaktion der Zeitschrift Connection in Niedertaufkirchen (1996 bis 1998). In den vergangenen Jahren hat sie sich in erster Linie als Stiftungsrätin in die Montgelas-Stiftung eingebracht. Ihr großer Stolz waren ihre beiden Kinder Anne-Sophie und Benedikt.

Stilles Gedenken in der Kapelle von Schloss Egglkofen

Maria Birnkammer wurde am 6. Februar 1963 im österreichischen Flachau geboren und hatte drei Geschwister - Josef, Elisabeth und Norbert. Sie kam 1979 mit ihrer Mutter nach Egglkofen und machte sich in jungen Jahren als begnadete Skifahrerin, unter anderem im Binataler Skiclub, einen Namen.

Nach dem Abitur absolvierte sie eine Ausbildung als MTA (medizinisch-technische Assistentin) und studierte anschließend an der Fachhochschule Landshut und der bayerischen Akademie für Werbung und Marketing. Im vergangenen Jahr machte sich eine schwere Krankheit bemerkbar, die sich mit großem Einsatz bekämpfte. Doch am Ende verließen sie ihre Kräfte.

Am Donnerstag, 4. März, ist ab 15 Uhr Stilles Gedenken in der Schlosskapelle. Das Requiem findet am Freitag, 5. März, um 14 Uhr in der Pfarrkirche Egglkofen statt. Anschließend wird Maria Birnkammer in der Familiengruft der Heilig-Kreuzkapelle beigesetzt.

Mehr zum Thema

Kommentare