Die drei Tenöre feiern Premiere in Erharting

Premiere: Die drei Tenöre brachten die Stimmung zum Kochen. Fuhrmann

Als die drei Tenöre ihre Premiere geben, tobt beim Pauli Wirt der Saal. Mit ihrer leidenschaftlichen Darstellung von „Oh sole mio“ singen sich Martl Carreras, Hias Pavarotti und Karle Domingo in die Herzen aller und der Nachmittag ist noch lange nicht zu Ende

Erharting – als die Gäste mit einer Polonäse durch das Wirtshaus ziehen.

Bereits am Vormittag startete der maskierte Frühschoppen des Brauchtumsvereins. Für Musik sorgen Martl & Lugge, die es mit Spaß und Humor verstanden, die Tanzfläche zu füllen.

Lustig wurde es, als die Faschingsgesellschaft mit den „Celebrations“ aus Neuötting anreiste und den Faschingsmarsch tanzte.

Nach dem Essen gab es als Überraschung die „Jakobsisters“ und die „drei Tenöre“. Die Jakobsisters sangen im lustigen Tupfenkostüm zu Heidi, Haufrauenrock und Adalbert, der Gartenzwerg, wobei es sich der Vorsitzende des Vereins, Christian Hans, nicht nehmen ließ, als Gartenzwerg aufzutreten, und den drei blondgelockten Damen Gartenzwerge schenkte.

Nach einer kurzen Pause gaben die „drei Tenöre“ ihre Lieder zum Besten. Bei dem Auftritt wurden die Sänger in ihren Skistiefeln auf der Bühne hereingetragen. Die Stiefel waren auf der Bühne fest verankert, damit die großen Künstler die Leidenschaft der italienischen Arien ausdrucksstark darstellen zu konnten und sich zu diesem Zwecke weit nach vorne und hinten beugen konnten.

Wirt Klaus Heimeldinger, selbst auch maskiert, verwöhnte seine Gäste mit einer hauseigenen Cocktail-Kreation. Die Gäste dankten es ihm fröhlich mit ausgelassenen Stimmung. fuh

Kommentare