Dorfmitte neu definieren

Erharting – Die Vertreter des Projekts „Dorfentwicklung“ im Gemeinderat gaben ihre erste Einschätzung über das Vorhaben ab.

Richard Stefke stellte die Entwicklungsmöglichkeiten vor, wie zum Beispiel mit leer stehenden Gebäuden ein attraktives und differenziertes Wohnraumangebot zu schaffen. „Bis jetzt bietet Erharting vor allem Familien mit Einfamilienhäusern Wohnraum, aber es sollen auch einfache Wohnungen für junge und ältere Leute entstehen. Außerdem könnte man die Dorfmitte neu definieren und entwickeln“, so Stefke. Das nächste Treffen wird Anfang Januar stattfinden. Dann werden die Vertreter des Projekts, neun Bürger und vier Gemeinderatsmitglieder, über einen möglichen Antrag entscheiden, in das Bayerische Dorfentwicklungsprogramm aufgenommen zu werden.

Kommentare