Diskussion um Position des Ersatzbaus im Gemeinderat

Zangberg – Kontrovers diskutiert wurde in der jüngsten Zangberger Gemeinderatssitzung ein Antrag für den Abbruch eines bestehenden Wohngebäudes und Wiedererrichtung eines Einfamilienhauses mit Doppelgarage in Atzging.

Zur Überraschung der Gemeinderäte und im Widerspruch zur Wortwahl der Antragsstellung soll zwar das bestehende Wohnhaus abgerissen, der Ersatzbau jedoch südlich der jetzigen Grundstücksbebauung, also an anderer Stelle erfolgen und somit außerhalb des bisher bebauten Bereichs Atzgings.

Kritisch hinterfragt wurde auch, ob überhaupt die Voraussetzungen für einen Ersatzbau im Außenbereich vorliegen. Die Mehrheit der Gemeinderatsmitglieder von Zangberg (11:2) sprach sich letztlich dafür aus, das gemeindliche Einvernehmen zu erteilen, die Zufahrt aber nur über die bestehende Hofzufahrt zu ermöglichen und nicht wie beantragt von Osten auf halber Höhe des „Atzginger Berges“. hua

Kommentare