Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Imkerverein Egglkofen

Die Blüte war gut – das Wetter nicht

Der neue Schriftführer des Imkervereins ist Maximilian Zinkl.
+
Der neue Schriftführer des Imkervereins ist Maximilian Zinkl.
  • Karlheinz Jaensch
    VonKarlheinz Jaensch
    schließen

Die Bienenzüchter sprechen von einem durchschnittlichen Ergebnis. Die Vorstandschaft wurde einstimmig bestätigt, nur der Schriftführer ist neu

Egglkofen – Der Vorssitzende des Imkervereins Erwin Zinkl freute sich über die vielen Anwesenden. „Naja, es ist ja auch Neuwahl.“, fand er dann als Erklärung. Im gut besuchten Zimmer des Vereinsheims, Gasthof Schober, berichtete er nach dem Totengedenken vom vergangenen Jahr.

„Als nach der wunderbaren Blüte im Frühjahr das schlechte Wetter einsetzte, war doch für uns das Bienenjahr gelaufen.“, meinte er gleich zu Beginn. Vielleicht war das nicht die Auffassung aller 21 aktiven Mitglieder, denn diese kommen, wie Zinkl extra hervorhob, aus drei Landkreisen in zwei Regierungsbezirken.

Fünf passive Mitglieder konnte er noch erwähnen, die er als Unterstützer bezeichnete. Mit diesem kleinen Häuflein habe man das Imkerfest im Juli gefeiert, welches noch ein großartiger Erfolg wurde. Zinkl war voll des Dankes für den großartigen Besuch und für die freiwilligen Helfer. „Unsere Jugend hat sich sehr rege beteiligt und am eigenen Stand gut verkauft“, freute er sich besonders.

Schatzmeister Wolfgang Lang verlas auf den Cent genau die Einnahmen aus Spenden, Beiträgen und Sommerfest und zog davon die Ausgaben für Einkäufe, Feierlichkeiten und Bankgebühren ab. Er konnte einen Gewinn von fast 1400 Euro vermelden.

Der anwesende zweite Vorsitzende des Kreisverbandes Mühldorf-Altötting im Landesverband Bayerischer, Imker Georg Wimmer, nutzte die Gelegenheit als Wahlleiter, zuerst über die Arbeit im Kreisverband zu berichten, was auf großes Interesse stieß.

Dann führte er die fälligen Neuwahlen durch, die ein einstimmiges Ergebnis hatten. Erster und zweiter Vorsitzender Erwin Zinkl und Georg Haselbeck sowie Kassier Wolfgang Lang behalten ihre Ämter. Lediglich Schriftführer Michael Pongratz verzichtete auf eine Weiterführung des Amtes. Für ihn wählte die Versammlung Maximilian Zinkl, den Sohn des Vorsitzenden, ebenfalls einstimmig.

Die neue Vorstandschaft des Imkervereins mit Kreisvorstand Georg Wimmer (von links) Kassier Wolfgang Lang, zweiter Vorsitzender Georg Haselbeck, erster Vorsitzender Erwin Zinkl und Schriftführer Maximilian Zinkl.

Zinkl senior, als Wiedergewählter, will alles weiterführen wie bisher. Die Durchführung des Imkerfestes soll bleiben.

Mit dem Kreisvorsitzenden des Verbandes sprachen die Mitglieder noch lange Zeit über das Problem der Sommer- und Winterbehandlung der Bienen. Denn durch die immer längere Wärmezeit wird wohl eine Zwischenbehandlung nötig, worüber Georg Wimmer bereitwillig Auskunft gab. Unter dem Punkt Wünsche wurde abschließend über den diesjährigen Honigpreis und das nächste Imkerfest diskutiert.

Mehr zum Thema

Kommentare