Innovation in der Corona-Krise

Der Heilige Nikolaus kommt in Neumarkt-St. Veit in diesem Jahr digital ins Haus

Die Kamera steht, der Nikolaus von Kolping wartet auf die Briefe. Bis
+
Die Kamera steht, der Nikolaus von Kolping wartet auf die Briefe. Bis
  • Josef Enzinger
    vonJosef Enzinger
    schließen

Lob und Tadel per Videobotschaft: Wegen der anhaltenden Corona-Einschränkungen geht die Kolpingsfamilie in Neumarkt-St. Veit zum Fest des Hl. Nikolaus neue Wege.

Neumarkt-St. Veit – Nachdem im Coronajahr der Nikolausdienst nicht wie gewohnt von Tür zu Tür gehen kann, hat sich die Kolpingsfamilie Neumarkt-St. Veit etwas ausgedacht. Damit die Kinder in diesem Jahr nicht auf den Besuch des Nikolaus verzichten müssen, kommt er per Videobotschaft ins Haus.

Das könnte Sie auch interessieren: Bayerische Konditorei kreiert Mundschutz-Nikolaus - Corona-Leugner schäumen auf Facebook - „Abartig“

„Wie üblich teilen die Eltern ihm mit, ob die Kinder brav waren“, erklärt Thomas Obermaier von der Kolpingsfamilie. Der Nikolaus nimmt dann eine persönliche Nachricht auf und schickt sie digital an die Familie. Freiwillige Spenden kommen krebskranken Kindern in Ecuador zugute. Nähere Infos dazu gibt es auf der Internetseite des Pfarrverbands unter www.pfarrverband-neumarkt.de unter dem Pfad Gruppen der Pfarrei und Kolpingsfamilie.

Kommentare