Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


VIELE NEUE GESICHTER

Corona-Lage macht konkrete Planungen für Landjugend-Theater unmöglich

Die neue Vorstandschaft der KLJB Oberbergkirchen (hinten von links): Fähnrich Max Thaller, Fähnrich Lukas Göller, Vorsitzender Michael Greimel, Beisitzer Thomas Göller. Vorne von links: Zweiter Vorsitzender Max Schiller, Kassierin Christina Schwabl, Beisitzerin Daniela Breiteneicher, Fähnrich Alex Schultz. Es fehlt: Schriftführerin Hannah Kreck.
+
Die neue Vorstandschaft der KLJB Oberbergkirchen (hinten von links): Fähnrich Max Thaller, Fähnrich Lukas Göller, Vorsitzender Michael Greimel, Beisitzer Thomas Göller. Vorne von links: Zweiter Vorsitzender Max Schiller, Kassierin Christina Schwabl, Beisitzerin Daniela Breiteneicher, Fähnrich Alex Schultz. Es fehlt: Schriftführerin Hannah Kreck.
  • VonSabine Gillhuber
    schließen

Bei der Jahreshauptversammlung bei der KLJB Oberbergkirchen fanden auch Neuwahlen statt und die brachten einige Änderungen mit sich. Generell blicken die Landjugendlichen aber zuversichtlich in die Zukunft

Oberbergkirchen – Die Landjugend in Oberbergkirchen begrüßte bei ihrer Versammlung beim Wirt z‘Irl eine Reihe neuer Gesichter in ihrer Vorstandschaft. Das schafft Zuversicht und nährt die Hoffnung, dass es wieder aufwärts gehen kann mit den Aktivitäten der KLJB.

Theater knackt 1000-Besucher-Marke

Zwar hatte das Jahr 2020 mit dem Theater „Der Ehestreik“ im Januar noch hervorragend begonnen; erstmals wurde sogar die 1000-Besucher-Marke geknackt. Doch dann kam Corona. Während der ersten Welle bot die Landjugend den Bürger Einkaufsfahrten an, jedoch war der Bedarf in der Gemeinde überschaubar. Für das Ferienprogramm organisierte sie eine Kinder-Olympiade, die auch in diesem Sommer wieder stattfinden soll. In diesem Jahr wurden bisher nur Osterkerzen verkauft, mehr Aktivitäten waren noch nicht möglich.

Strenge Auflagen im Pfarrheim

Ob das beliebte Theater nach einem Jahr Pause wieder stattfinden kann oder noch einmal aussetzen muss, steht noch in den Sternen. Die Auflagen im Pfarrheim sind sehr streng, hieß es dazu in der Versammlung.

Trotz der schwierigen Zeiten fanden sich zahlreiche neue Mitglieder für die Vorstandschaft. Michael Greimel wurde in seinem Amt als erster Vorsitzender bestätigt. Seine „rechte Hand“ seit 2016, Thomas Jost, gab seinen Posten als zweiter Vorsitzender aber an Max Schiller ab.

Berichte aus Oberbergkirchen lesen Sie auch hier.

Viel Bewegung im Vorstand

Einen besonderen Dank für die stets hervorragende Kassenführung, gerade während des Gründungsfestes, richtete Greimel an Annalena Binsteiner. Sie wurde als Kassierin abgelöst von Christina Schwabl. Nach sieben Jahren als Beisitzerin gab Franziska Geisberger ihr Amt an Daniela Breiteneicher weiter. Thomas Göller wurde als weiterer Beisitzer gewählt. Die bisherige Schriftführerin Julia Stifter hörte nach fünf Jahren ebenfalls auf und übergab an Hannah Kreck. Als neue Fähnriche wurden Lukas Göller, Max Thaller und Alex Schultz gewählt.

Bürgermeister Hausperger bewertet Gründungsfest als „tolle Leistung“

Bürgermeister Michael Hausperger (CSU) lobte das Engagement der Landjugend und das schöne Gründungsfest als „eine tolle Leistung“. Besonders stolz ist er darüber, dass Franziska Salzeder als Landjugendmitglied seit 2020 auch im Gemeinderat vertreten ist.

Appell, sich auch im Pfarrgemeinderat zu engagieren

Auch Elisabeth Naurath in ihrem Amt als geistlicher Beistand würde sich freuen, bei den Pfarrgemeinderatswahlen im kommenden Jahr Kandidaten aus den Reihen der Landjugend dabei zu haben. Denn auch hier sei es wichtig, dass die Themen der Jugend auf der Tagesordnung stehen, betonte Naurath. Sie hofft außerdem, dass wieder viele Firmlinge der KLJB beitreten.ai

Kommentare