Blumen laben sich am Morgentau

Die Natur hat es gerade nicht leicht. Allerorten blüht es zwar herrlich – Obstsorten sogar drei Wochen früher als üblich.

Doch es fehlt an Feuchtigkeit. Trockene Böden treiben nicht nur den Landwirten die Sorgenfalten auf die Stirn. Auch Gartenliebhaber haben mit der Niederschlagsarmut zu kämpfen, müssen Rasen und Sträucher wässern, weil der Regen ausbleibt. Das wird wohl bis Montag so bleiben, erst dann kündigen die Meteorologen Regenfälle an. Allenfalls am Morgen scheint es feucht genug zu sein, lassen sich einzelne Tropfen erkennen, wie auf unserem Bild, das einen besonders farbenfreudigen Bodendecker zeigt, einen Pols terphlox oder Teppichphlox, wie er auch genannt wird. Enzinger

Kommentare