Auf die bewährte Lokomotive gesetzt: Eisenbahner setzen weiter auf bisherige Vorstandschaft

Für 25-jährige Mitgliedschaftwurde Marianne Huber mit einer Urkunde und einen Geschenkkorb geehrt (von links): Vorsitzender Gerhard Mania, Marianne Huber und zweiter Vorsitzender Thomas Hofbauer. Jani

Neumarkt-St. Veiter Eisenbahner auch im Vereinsjahr 2020 mit zahlreichen Veranstaltungen. Mitglieder äußern Wunsch nach Dreitagesausflug, entweder an den Bodensee, nach Augsburg oder Wien.

Neumarkt-St. Veit – Die Neumarkter Eisenbahnerkameradschaft hielt im Vereinslokal Vitusstüberl ihre Jahreshauptversammlung ab. In seiner Rückschau berichtete Vorsitzender Gerhard Mania über das vergangene Vereinsjahr, in dem neben den Standardveranstaltungen wie die Weihnachtsfeier mit Versteigerung, zwei Kegelabenden und dem Volksfestbesuch auch mehrere Tagesausflüge organisiert wurden. Darunter waren Betriebsbesichtigungen bei der Confisserie Dengel in Rott am Inn und in der Ölmühle in Garting bei Schnaitsee, außerdem wurde eine interessante Stadtrundfahrt in München durchgeführt.

Aktuell 120 Mitglieder

Die Dreitagesreise führte die Vereinsmitglieder über Prag ins Riesengebirge und ins Sudetenland. Die Stammtische am jeweils letzten Donnerstag im Monat werden gut angenommen und sind auch im kommenden Jahr ein fester Bestandteil im Vereinskalender. Der aktuelle Mitgliederstand beträgt 120.

Im Bericht des Vereinskassiers verwies Thomas Hofbauer trotz gestiegener Mehrausgaben auf einen guten Gesamtkassenstand.

+++ Tipp der Redaktion: Kennen Sie schon unseren kostenlosen Feierabend-Newsletter? Die Top-Themen der Region um 17 Uhr per E-Mail – sauber ausrecherchiert und aufgeschrieben von Ihrer OVB-Redaktion. Jetzt Newsletter ausprobieren! +++

Die Vorstandswahlen brachten keine Änderungen: Vorsitzender bleibt Gerhard Mania, zweiter Vorsitzender und Vereinskassier Thomas Hofbauer, Schriftführer Richard Ebner. Als Beisitzer bestätigt wurden Hans und Marianne Schulmeister, Josefine Ebner, Hildegard Gruber, Sepp Hunseder und Walter Jani. Das Amt des Kassenprüfers bleibt in den Händen von Franz Frühwirth.

Diesmal auch zur Rottalia

Im Tagesordnungspunkt Wünsche und Anträge wurde das Winterprogramm 2019/2020 vorgestellt. Neben den monatlichen Stammtischen, der Weihnachtsfeier, einem Kegelabend am 11. März wurde der Besuch des Auftritts der „Rottalia-Wadlbeißer“ im Rahmen des Neumarkter Faschings im Februar neu ins Vereinsprogramm aufgenommen. Vorsitzender Mania gab bekannt, dass die Kameradschaft bei ausreichendem Interesse auch kurzfristig weitere Veranstaltungen besuchen könne. Mitglieder äußerten daraufhin den Wunsch, auch im Spätsommer 2020 einen Dreitagesausflug durchzuführen. Als mögliche Ziele wurden der Bodensee, die Stadt Augsburg oder eine Schifffahrt auf der Donau nach Wien genannt. Nach Einholung von Angeboten wird im Frühjahr 2020 das endgültige Ziel festgelegt, weitere Vorschläge können vorgebracht werden.

Zum Schluss wies der Vorsitzende auf den Stammtisch am 28. November und die Weihnachtsfeier mit Versteigerung am Samstag 14. Dezember hin, jeweils um 19 Uhr im Vitusstüberl. jaw

Kommentare