Betrunkene flüchten nach Unfall

Neumarkt-St. Veit – In der Nacht auf Samstag fuhr eine 21-Jährige mit ihrem gleichaltrigen Beifahrer bei schneeglatter Fahrbahn gegen zwei Gartenzäune, sodass diese und das Auto der Fahrerin erheblich beschädigt wurden.

Da die Neumarkterin und ihr Beifahrer aus Massing vor Fahrtantritt Alkohol getrunken hatten, flüchteten sie aus Furcht vor einer Strafe von der Unfallstelle. Nachdem die beiden das Fahrzeug zu Hause abgestellt hatten, kehrten sie zu Fuß zur Unfallstelle zurück, um das verlorene Kennzeichen und die Fahrzeugteile aufzusammeln. Eine Anwohnerin bemerkte das und sprach die beiden an. Diese flüchteten erneut. Die alarmierte Streifenbesatzung der Mühldorfer Polizei machte die 21-Jährigen jedoch schnell ausfindig. Die Frau erwartet jetzt ein Fahrerlaubnisentzug, eine Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, Unfallflucht und Trunkenheit im Verkehr. Wie die Polizei in einer Pressemeldung mitteilt, wies die 21-Jährige einen „nicht unerheblichen Atem-Alkohol-Wert vor“. Zudem verstießen die Neumarkterin und der Massinger gegen die aktuell geltende Ausgangssperre. Diesbezüglich werden zudem Anzeigen an das Landratsamt übermittelt. Den Schaden am Auto schätzt die Polizei auf 8000 Euro, den am Zaun auf 1500 Euro.

Kommentare