Filialen laufen unter neuem Namen weiter - Keine betriebsbedingten Kündigungen

Betriebsgesellschaft insolvent

Neumarkt-St. Veit - Die Betriebsgesellschaft der Bäckerei Kerscher, die mit Filialen in Neumarkt-St. Veit, Niedertaufkirchen und Mühldorf vertreten ist, muss Insolvenz anmelden. Auf den Betrieb der Bäckerei mit Sitz in der Rottstadt hat das Insolvenzverfahren, das am Montag eröffnet wird, nach derzeitigem Stand keine Auswirkungen.

"Wir machen mit einer neuen Gesellschaft und neuem Konzept weiter", erklärte Inhaber Georg Kerscher gestern auf Anfrage. Die Bäckerei, die Anfang der 1950er- Jahre gegründet wurde, beschäftigt derzeit rund 25 Mitarbeiter. Zu betriebsbedingten Kündigungen wird es laut Kerscher nicht kommen. Schon vor Jahren habe man das Firmenvermögen bestehend aus Immobilien und Maschinen von der Betriebsgesellschaft abgetrennt, was nun den Start mit einer neuen Gesellschaft, aber ohne den Druck der Altschulden enorm erleichtern würde.

Über die Gründe, die zur Insolvenz der Betriebsgesellschaft führten, wollte sich Georg Kerscher nicht im Detail äußern. "Da kommen viele Faktoren der letzten Jahre zusammen. Aber natürlich spielt die allgemein angespannte Marktlage eine nicht unerhebliche Rolle." Trotzdem glaubt er an einen erfolgreichen Neustart: "Ich bin wirklich sehr guter Dinge. Die Insolvenz der Betriebsgesellschaft ist eine notwendige Sanierung und eine Erlösung zugleich." ha

Kommentare