Bayerns beste Schülerfirma

Neumarkt-St. Veit - Die beste Schülerfirma kommt aus Neumarkt-St. Veit. Bei der Messe für Schülerfirmen im fränkischen Fürth überzeugten die Schüler der Herzog-Heinrich-Hauptschule in Neumarkt mit ihrem Stand die Jury aus Werbefachleuten, die die Neumarkter zum Sieger im Catering erklärte.

Schon um 5 Uhr morgens waren die 28 Schüler der Herzog-Heinrich-Hauptschule aufgestanden. Die Eltern mussten sie zum Schulhaus fahren, da so früh keine Schulbusse fahren. Dann wurde eine Stunde lang der Bus bepackt: Die Erzeugnisse von vier hausinternen Schülerfirmen - Schülercafé, Bistro, Catering und Schülerladen - mussten verstaut werden, dazu Unmengen von Info- und Deko-Materialien.

Dann ging die dreistündige Reise los nach Fürth, wohin die Dr.-Schickedanz-Schule ursprünglich 4500 bayerische Schulen als Aussteller zur dritten Messe für Schülerfirmen geladen hatte. Am Ende waren es 75 Gymnasien, Realschulen, Hauptschulen und Förderschulen aus ganz Bayern, die mit einem Stand vertreten waren. Den für Neumarkt hatten die Fachlehrerinnen Maria Regler und Schwester Irmhild mit Hausmeister Wimmer und den Schülern liebevoll aufgebaut und dekoriert, ehe sie ihre Waren feilboten.

"Man präsentiert sich gerne auf solchen Messen.", schwärmt Regler beim Anblick der vielen Zuschauer und Fernsehteams. "Aber, wir holen uns auch gerne Anregungen für unsere Schülerfirmen", ergänzt Schwester Irmhild. Schon vor der Eröffnung um 10 Uhr passieren viele Neugierige den Stand der Neumarkter, danach ist der Neumarkter Stand nur noch dicht umlagert. Neugierige wollen wissen, wie man dies oder jenes gemacht hat, Kunden kaufen Handwerkliches und probieren Schmackhaftes. Dennoch finden Lehrer und Schüler Zeit, andere Stände zu betrachten und sich mit ihnen zu vergleichen.

Gastgeber Rektor Gerhard Kastl kündigt an, dass Jurys die Schülerfirmen nach diversen Kriterien beurteilen werden. Ab 14 Uhr führen die Schülerfirmen je einen kurzen Live-Werbespot auf der großen Bühne des Theaters der Halle an. Es sind spritzige, lustige, gesungene, getanzte oder gespielte Verkaufsideen, die auch mit einem Logo auf das Produkt aufmerksam machen.

Die Jury aus Werbefachleuten hatte sicher kein leichtes Amt, doch auch die Urteile über das Catering und Standpräsentation waren nicht leicht zu fällen. Dann die große Überraschung: Der Sternekoch Rainer Mörtel aus Fürth und die Fachlehrerin Andrea Eckstein von der Berufsschule erklären die Herzog-Heinrich-Hauptschule Neumarkt-St. Veit für die Siegerin im Catering. Die Schule aus Neumarkt hatte sämtliche Gymnasien, Realschulen und anderen Mitbewerber übertroffen. Natürlich war die Freude noch einmal groß, als bei dem Wettbewerb der Werbespots die Hauptschule auch noch den fünften Platz errang. Firmenleiterin Maria Regler sah sich mit ihrem Team in der Arbeit bestätigt.

Klar, dass die Hauptschüler auf der Heimfahrt mehrmals den Queen-Song "We are the Champions." anstimmten, auch wenn der Ausflug nach Fürth für viele Kinder erst nach 16 Stunden endete. nz

Kommentare