Baulücken werden geschlossen

Zangberg – Vieles drehte sich in der letzten Gemeinderatssitzung um die nach wie vor ungebrochene Bautätigkeit in Zangberg.

Zunächst konnte einer Verlängerung eines Vorbescheides zur Errichtung eines Wohnhauses erneut zugestimmt werden, da sich an den Gestattungsgründen seit 2013 nichts geändert hat. Den vier folgenden Bauanträgen – ein Antrag auf Errichtung eines Quergiebels an einem bestehenden Wohnhaus und drei Anträge auf Errichtung von Wohnhäusern mit Garage – wurde nach kurzem Sachvortrag einstimmig das gemeindliche Einvernehmen erteilt, da die beantragten Abweichungen vom Bebauungsplan schlüssig begründet waren beziehungsweise gegen eine Behandlung in Genehmigungsfreistellungsverfahren keine Einwände bestanden. Eine Frage tauchte auf, weshalb ein Garagenflachdach genehmigt werde, obwohl solche schon mehrfach abgelehnt wurden. Dazu erklärte Bürgermeister Georg Auer (Wählervereinigung Zangberg), dass der Gemeinderat schon vor Jahresfrist beschlossen hatte, Flachdächer bei mit dem Haupthaus verbundenen, jedoch nicht auf freistehenden Garagen zu dulden. Erfreulicherweise wird durch einen der Neubauten wieder eine der gut 20 Baulücken in Zangberg geschlossen. hua

Kommentare