Aspertsham: Nachruf auf Josef Hingerl

Josef Hingerl †

Aspertsham – Eine große Trauergemeinde nahm beim Requiem in der Aspertshamer Pfarrkirche Abschied von Josef Hingerl, der im Alter von 73 Jahren verstorben ist.

Bei der Urnenbeisetzung im Familienkreis fand der Verstorbene seine letzte Ruhe im Familiengrab auf dem Aspertshamer Friedhof. Durch seinen Reifenhandel war Josef Hingerl vielen Kunden aus dem weiten Umkreis als der „Reif’n-Sepp“ bestens bekannt. Josef Hingerl wurde am 6. Januar 1947 als der Sohn von Josef und Cäcilie Hingerl in Aspertahm geboren. Er wuchs mit seinen beiden jüngeren Schwestern auf dem Bauern-Anwesen in Aspertahm auf. Die Volksschule besuchte er an seinem Heimatort, anschließend die Landwirtschaftliche Berufsschule. Am 22. November 1969 heiratete Josef Hingerl Barbara Murr aus Kamhub. Die beiden Söhne Manfred und Klaus wurden in die glückliche Ehe geboren. Für den liebevollen Vater war es nur schwer zu ertragen, als sein Sohn Manfred mit erst zwölf Jahren an einem Hirntumor erkrankte. Zusammen mit seiner Frau Betty pflegte er seinen Sohn aufopferungsvoll bis zu dessen Tod 2017. Mit 21 Jahren erwarb Josef Hingerl den LKW Führerschein, ehe er für zwei Jahre für die Firma Bulthaup in ganz Europa unterwegs war. 1970 wechselte Josef Hingerl zur Deutschen Bundesbahn, wo er bis zu seiner Pensionisierung 2002 als Busfahrer beschäftigt war. Bis vor einem halben Jahr, als sich eine schwere Herzerkrankung bemerkbar machte, führte er sein Reifenhandel voller Hingabe. Große Freude bereitete ihm die Pflege seines Waldes, der Sepp war immer im Holz anzutreffen, wenn er Zeit dafür fand. Sein ganzer Stolz waren seine beiden Enkelkinder Levin und Alysha, denen er immer ein liebevoller und großzügiger Opa war. Obwohl er in den letzten Monaten gesundheitlich schwer zu kämpfen hatte, war es ihm vergönnt, mit seiner Betty im November 2019 das Fest der Goldenen Hochzeit zu feiern. Von einem Schlaganfall erholte sich Josef Hingerl schwer, am 22. Februar schloss er zu Hause in seiner gewohnten Umgebung im Kreise seiner Familie für immer die Augen. ann

Kommentare