Kommunalwahl 2020

Michael Hausperger will Oberbergkirchens Bürgermeister bleiben - CSU/Parteifreie-Liste steht

Die Top-Kandidaten der Liste von CSU und den Parteifreien, stehend von links:Klaus Riegelsperger, Sabine Hopf, Helmut Maier, Martina Brandlhuber. Sitzend von links: Georg Blieninger, Anton Weichselgartner, Michael Hausperger und Franz Greimel. Maier
+
Die Top-Kandidaten der Liste von CSU und den Parteifreien, stehend von links:Klaus Riegelsperger, Sabine Hopf, Helmut Maier, Martina Brandlhuber. Sitzend von links: Georg Blieninger, Anton Weichselgartner, Michael Hausperger und Franz Greimel. Maier

Der 58-Jährige Michael Hausperger peilt dritte Amtszeit als Bürgermeister von Oberbergkirchen an. Gemeinsame Liste von CSU und die Parteifreie Wähler: Die Bewerber sind zwischen 22 und 59 Jahre alt, der Frauenanteil beträgt 16 Prozent.

Von Franz Maier

Oberbergkirchen – Die CSU und die Parteifreie Wähler Oberbergkirchens ziehen mit dem amtierenden Bürgermeister Michael Hausperger an der Spitze in den Kommunalwahlkampf 2020.

Hausperger brachte es gleich zu Beginn seiner Vorstellung auf den Punkt: „Ich möchte wieder Bürgermeisterkandidat der Gemeinde Oberbergkirchen werden und Bürgermeister bleiben, den Ort und das Umland in den kommenden Jahren gestalten und die erfolgreiche Kommunalpolitik weiterführen.“

Oberbergkirchens Ortskern soll barrierefrei werden

Der 58-Jährige ist zeitlebens Oberbergkirchener, er ist verheiratet und hat zwei Erwachsene Kinder. Er ist seit zwölf Jahren Bürgermeister, Kreisrat, CSU Ortsvorsitzender und bekleidet verschiedene Ehrenämter. Er stellte den Vierklang von Familienfreundlichkeit, Stärkung der gemeindlichen Infrastruktur, Leistungen für Energie und Umwelt und die Unterstützung der Vereine heraus. Mit dem Einbau einer Kinderkrippe in den Kindergarten, Erweiterung auf drei Regelgruppen und Verlängerung der Betreuungszeiten werde man für optimale Betreuung der Kleinsten sorgen. Das größte Projekt sei derzeit der Neubau des Kinderhauses mit Fertigstellung im September 2020. Abgeschlossen ist bereits der barrierefreie Ausbau des gesamten Ortskerns.

+++ Tipp der Redaktion: Kennen Sie schon unseren kostenlosen Feierabend-Newsletter? Die Top-Themen der Region um 17 Uhr per E-Mail – sauber ausrecherchiert und aufgeschrieben von Ihrer OVB-Redaktion. Jetzt Newsletter ausprobieren! +++

Die Ausweisung von Baugebieten und der Glasfaserausbau im Außenbereich mache die Gemeinde attraktiv für Neubürger. Bei den Infrastrukturmaßnahmen standen die Sicherung der Abfallbeseitigung, die finanzierbare Abwasserbeseitigung, eine gesicherte Wasserversorgung im Außenbereich und der Bau eines Notverbundes für die Wasserversorgung mit Ampfing im Vordergrund. Auch für Klimaschutz und Umwelt habe die Gemeinde ihren Beitrag geleistet. Fotovoltaik- und Solaranlagen wurden errichtet, dazu Blüh- und Ausgleichsflächen angebaut und auch Bachsanierungen durchgeführt.

Hausperger einstimmig für die Kommunalwahl 2020 nominiert

Im Ausblick zeigte Hausperger auf, dass die Gemeinde Oberbergkirchen weiterhin wichtige Aufgaben zu bewältigen hat: Bauleitplanung und Wohnkonzepte, Mobilität mit Versorgung sichern, die Fertigstellung Haus des Kindes und den Breitbandausbau.

Das könnte Sie auch interessieren: Kommunalwahl 2020 in Bayern – Termin und alle Informationen

Anschließend sprachen die Anwesenden Hausperger einstimmig ihr Vertrauen aus und nominierten ihn als Bürgermeisterkandidat. Auch für die Gemeinderatswahl wurde Hausperger auf Listenplatz eins gewählt. Ortsvorsitzender Hausperger stellte die Liste der Bewerber vor: Der Frauenanteil beträgt 16 Prozent, das Alter reicht von 22 bis 59 Jahren und das berufliche Spektrum ist breit gefächert – Hausfrau und Landwirt, Handwerker und Beamte, Techniker und Meister sind darauf zu finden. Bei der Kandidatenpräsentation stellten sie sich als Person vor und gaben ihre Interessen und politischen Ziele bekannt. Anschließend erfolgte für die Listenplätze zwei bis 24 die geheime Wahl in Block, Anzahl der Stimmen war maßgebend für den Listenplatz.

Landratskandidat Max Heimerl führte bei seinem Vortrag wichtige Themen auf. Zum einen die Fusion des Krankenhauses, zum anderen die Autobahn A 94.

Die Kandidaten der CSU und Parteifreien in Oberbergkirchen für die Kommunalwahl 2020

1. Michael Hausperger, 58, Bürgermeister, 2. Anton Weichselgartner, 59, Erzeugerberater; 3. Franz Greimel, 53, Landmaschinenmechanikermeister, 4. Sabine Hopf, 43, Bankkauffrau, 5. Helmut Maier, 46, Holztechnikermeister; 6. Klaus Riegelsperger, 42, Gemeindearbeiter; 7. Martina Brandlhuber, 30, Hauswirtschaftlerin; 8. Georg Blieninger, 50, Landwirt; 9. Michael Greimel, 22, Metallbauer; 10. Günther Einwang, 52, Kfz-Meister; 11. Franz Lanzinger, 29, Landwirt; 12. Markus Breiteneicher, 32, Landwirt; 13. Christian Englbrecht, 46, Vorarbeiter; 14. Raphael Bach, 28, Bankkaufmann; 15. Johann Glas, 39, Bankkaufmann; 16. Ludwig Striegl, 56, Landwirt; 17. Franz Gottbrecht, 35, Landwirt Agrar-Ingenieur; 18. Andreas Huber, 31, Beamter, Landwirt; 19. Tobias Pichlmaier, 30, Zimmerermeister; 20. Nico Hofmann, 25, Mechaniker; 21. Franz Benjamin, 36, Zollbeamter; 22. Markus Hofmeister, 46, Berater; 23. Stefanie Ertl, 46, Altenpflegerin; 24. Manuela Barsdorf, 46, technischer Support.

Kommentare